Aktuelles

In dieser Rubrik veröffentlichen wir wichtige Ereignisse, Erfolge, Veranstaltungen und sonstige Highlights aus unserer Vereinsarbeit. Wenn ihr euch schnell einen Überblick darüber, was wir so tun, verschaffen wollt, seid ihr hier richtig!

Ihr wollt noch mehr wissen? Dann lest doch unser Tagebuch!

 

*** April 2020 ***

(28.04.2020) Brief an den Bürgermeister von Villena

Bitte schickt den Brief an den Bürgermeister von Villena und zeigt damit, dass wir nicht gewillt sind mitanzusehen, wie Tiere, die unter seinem Schutz stehen sollten, langsam verhungern und Mitarbeiter, die von der Stadt eingestellt wurden, seit 6 Monaten kein Geld gesehen haben. Wenn viele Briefe bei ihm eingehen, wird er sicherlich reagieren. Ich danke euch für eure Hilfe!

Dear Mr. Fulgencio José Certán Barceló, Alcalde of Villena,

I am the owner of a spanish dog, we got it from Tierhilfe Phönix e.V. and now it is a beloved member of our family. Tierhilfe Phönix is a german non-profit organisation helping other animal rights groups in Spain and Portugal/Azores. Our dog came from the shelter in Villena. ***Name eures Hundes*** was desexed, two times vaccinated, chiped, tested and is really incredible. Tierhilfe Phönix e.V. is always informing us about everything they do, their work is transparent and they keep us up to date. So we heard that the shelter in Villena is looking for help, the workers would not be paid since months and there would not be any financial help from the town hall. We know that Corona is making big problems to every country and we can understand that you must be on a budget, but for us it is not imaginable that animals which are under your protection will be financially unsupported. We hope that the shelter in Villena will survive, all the assistants were always motivated and did a great and cordial job. We are sure that you will be able to grant support to the assistants and the animals. We think that society can be judged by the way it treats its animals. As holidaymakers, we like to be guests in Spain, but we cannot bear that animals starve.

Please help the animal shelter in Villena!

Best regards

***Dein Name***

 

(24.04.2020) Situation in Villena verschlechter sich

In Spanien seht es zur Zeit nicht besonders rosig aus. Maria hat uns geschrieben, dass sie nicht mehr weiter wissen. Zuerst die Flut, dann Corona und zu allem Elend hat die Stadt, mit der die Protectora Verträge hat, weder in 2019 noch in diesem Jahr ihre finanzielle Unterstützung gezahlt. So etwas wäre bei uns nicht vorstellbar, scheint aber in Spanien usus zu sein. Diejenigen die sich 'nur' um die Tiere und die Begrünung der öffentlichen Flächen kümmern (in Spanien gehört das zusammen in einen Etat) werden immer vergessen, wenn der Stadtsäckel wieder mal leer ist. Es ist in Spanien nicht möglich, ein Tierheim ohne die finanzielle Unterstützung der Stadt oder der Provinz zu führen und wäre im letzten Jahr nicht die Flut gewesen, dann hätten die Tiere der Protectora den Winter gar nicht überlebt. Die von euch über den Tierschutz-Shop gespendeten Futterrationen haben die Nasen am Leben gehalten!

Es ist schon eine recht paradoxe Situation festzustellen, dass ohne die Flutkatastrophe im Sommer 2019 und die deshalb nach Spanien transportierten Futtermengen die Hunde und Katzen im Frühjahr 2020 gar nicht mehr am Leben wären. Corona hat jetzt der ganzen Sache nämlich noch die Krone aufgesetzt. Zu der sowieso schon unerträglich schwierigen Situation der von uns unterstützten Tierheime kam nun dazu, dass keine Tiere mehr ausreisen können. Die Tierheime platzen aus allen Nähten und die Tiere haben Hunger. Das letzte noch vorhandene Futter wird mit Brot, Nudeln und Reis gestreckt, natürlich geht so etwas nicht lange gut und das Unvermeidliche wird nur ein paar Wochen herausgezögert. Durch die jetzt schon 40 Tage andauernde Ausgangssperre gibt es im Tierheim keine freiwilligen Helfer mehr, niemand kann noch gespendetes Futter vorbeibringen, ohne eine Strafe von 600 € zu riskieren. Bei fast 25.000 Toten sind die strengen Maßnahmen verständlich und so wie es aussieht, wird die Ausgangssperre nochmal um 14 Tage verlängert werden. Die 46 Millionen Einwohner Spaniens dürfen ihr Zuhause nur verlassen, um zur Arbeit zu gelangen, Einkäufe zu erledigen, Medikamente zu besorgen oder mit dem Hund Gassi zu gehen.

Die Protectora ist am Ende, seit 6 Monaten konnten keine Löhne mehr gezahlt werden. Seit 16 Monaten werden Hunde und Katzen aufgenommen und versorgt, obwohl es keine finanzielle Unterstützung der Stadt mehr gibt. Diese Situation kann nicht länger akzeptiert werden. Die Angestellten Pfleger, die das Tierheim am Laufen halten, müssen bezahlt werden, bleiben sie zuhause, wird es keine Hoffnung mehr für die vielen Tiere des Shelters geben.

Wir haben uns deshalb entschlossen, einen offiziellen Brief an die Stadt zu schreiben und hoffen, dass die anderen Tierschutzvereine, die in den letzten Jahren mit Villena zusammengearbeitet haben, das Gleiche tun werden. Vielleicht können wir den Bürgermeister dazu bewegen, wenigstens die Löhne der Mitarbeiter des Tierheims zu bezahlen. Sollten wir damit keinen Erfolg haben, wären die Folgen nicht mehr absehbar. Um die ärgste Not zu lindern, werden wir heute 1000 € an unsere Tierschutzkollegen schicken und hoffen, dass unsere Mitglieder und Leser vielleicht auch noch ein paar Euros übrig haben, um die bisher kostenlos geleistete Arbeit der fleißigen Kollegen etwas zu unterstützen!

Wir veröffentlichen deshalb hier die Kontonummer der Protectora Villena:

Kontoinhaber: Sociedad Protectora de Animales y Plantas de Villena
IBAN: ES 42 3082 2525 4227 2000 5491
BIC: CCRIES2A

Es ist natürlich aber auch genauso möglich, über die Tierhilfe Phönix e.V. und PayPal zu spenden, das Geld wird dann umgehend nach Spanien überwiesen. Bitte den Betreff 'Villena' anbringen! Für PayPal benutzt bitte den Button links auf dieser Seite.

Kontoinhaber: Tierhilfe Phönix e.V.
Volksbank Alzey-Worms eG
IBAN: DE82550912000022275100
BIC: GENODE61AZY

Da sich die Futtersituation aller Tierheime in der Region um Villena massiv verschlimmert, werden wir um Hilfe beim Tierschutz-Shop bitten. Auf unserer Wunschliste ist zwar in den letzten Monaten nicht mehr viel Futter eingegangen, trotzdem dürften aus der letzten Aktion noch einige Paletten übrig sein. Wir werden versuchen, sie zu einer anständigen Hilfsladung aufzustocken und dann umgehend nach Spanien schicken.

 

(08.02.2020) Daky und Django sind Besuchs- und Therapiehunde!

Daky (aus Spanien) und Django (von den Azoren) haben es geschafft! Nach Ihrer Ausbildung zum Besuchs- und Therapiehund sind die beiden nun in der Kirche feierlich eingesegnet worden und somit zu 'offiziellen Mitarbeitern' der Malteser Bad Kreuznach geworden. Sie werden nun mit ihren Besuchen in Altersheimen, Krankenhäusern, Hospizen und anderen sozialen Einrichtungen den Menschen helfen. Wir finden das toll und sind total stolz auf die beiden und ihre fleißigen Frauchen Carolin und Christine!

Daky+Django_IMG-20200129-WA0044_mN

Daky+Django_IMG-20200208-WA0000

 

(06.02.2020) Verwendung unserer Geldspenden in Spanien

Wie wir schon mitgeteilt haben, ist ein Großteil eurer Geldspenden an bedürftige Tierheime verteilt worden. Wir haben Kostenvoranschläge bekommen und die Gelder nach Dringlichkeit verteilt. Mittlerweile liegen uns von der Protectora Salvano Bilder über die Verwendung der Spenden vor. Wie ihr sehen könnt, ist schon einiges passiert und das Geld wurde sinnvoll verwendet. Wir freuen uns über die Bilder und die nette Email von Toni, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Ich habe die Mail für euch übersetzt.

"Und hier seht ihr die Reparaturarbeiten und das Ergebnis. Es ist noch ein Teil zu beheben, aber das werden wir erst machen können, sobald wir die nötigen Geldmittel erhalten. Da wir dank eurer Futtermittelspenden seit einiger Zeit kein Futter mehr kaufen müssen, wird dieses Geld für Baumaterialien verwendet und es wird weiter vorwärts gehen. Jetzt ist es erstmal wichtig, dass die Tiere sicher und in angemessenen Bedingungen untergebracht sind ... innerhalb unserer jetzigen Möglichkeiten...

Bitte sagt uns, wenn ihr noch etwas anderes benötigen solltet, um nachzuweisen, wie wir die beiden Geldspenden verwaltet haben.

Eine Umarmung von
Toñi"

Salvanos_4

Salvanos_6

Salvanos_8

Salvanos_9

Salvanos_10

Salvanos_11

Hier die Bilder vom Refugio de Basilicas und die Übersetzung der Email:

"Die Realität der Protectora de Balsicas sieht ganz anders aus (hier wird Bezug auf Salvanos genommen). Es ist ein altes Landhaus, und alle Mauern sind eingestürzt. Die Arbeit konzentrierte sich darauf, sie wieder aufzubauen, alles noch Erhaltbare zu sichern und zu reinigen und tragfähige und saubere Böden zu hinterlassen. Jetzt gibt es 6 Einheiten, jede für eine definierte Gruppe von Tieren (Mütter mit Würfen, Welpen, in Quarantäne, ...), und die Hunde sind in Sicherheit. Für dieses Tierheim gab es praktisch nicht mehr Hilfe als die 1.000 € von euch, und damit wurden Wunder vollbracht.

Hier die Bilder von vorher und von der Vorbereitung zum Wiederaufbau!"

Balsicas_1

Balsicas_3

Vom Refugio el Mirador gab es ebenfalls Bilder und einen begleitenden Text von Toni:

"Als sie finanzielle Hilfe anboten, um die Schäden in den vom Hochwasser zerstörten Notunterkünften zu lindern, sagte man mir, dass ich nach Abschluss der Reparaturen Bilder des ausgeführten Arbeiten schicken solle, damit die Spender sehen könnten, in welche Hilfsmittel sie investiert haben, und überprüfen können, ob sie ordnungsgemäß verwendet worden sind . Ich konnte dir vorher noch nichts schicken, weil wir immer noch dabei sind, obwohl alles Gestalt annimmt.

Ich schicke euch jetzt Informationen und Bilder der Reparaturen. Dies ist aus der Protectora von El Mirador in San Javier.

Wir bedanken uns ganz immens für die Hilfe, die alle erhalten haben, sowohl in Form von Geld als auch in Form von Haushaltsgegenständen, und ich denke; Ich hoffe, Sie wissen, dass diese Hilfe entscheidend war, um wieder auf Kurs zu kommen. Es ist immer noch schwer, aber man kann mit Hoffnung in die Zukunft schauen.

Hier sind die Bilder von VORHER

Mirador_vorher_1

Mirador_vorher_4

Mirador_vorher_6

Mirador_vorher_3

Mirador_vorher_5

Und hier haben Sie die aktuelle Situation. Die Bilder sprechen für sich.

Mirador_aktuell_12

Mirador_aktuell_10

Mirador_nachher_15

Vielen Dank für alles!
Toñi"

 

*** Januar 2020 ***

(08.01.2020) Geldspende für Tierheim in Ungarn

Es hat sich nicht nur in Spanien herumgesprochen, dass wir anderen Tierheimen mit Futter und auch Aufbauhilfen zur Seite stehen, sondern auch in Ungarn. Viele von euch werden sich noch daran erinnern, dass wir schon vor längerer Zeit einige Paletten Futter nach Ungarn geschickt hatten und den Tieren damit über den Winter helfen konnten. Da unsere Freundin Sabine samt ihrem Ehemann Karlheinz schon vor einiger Zeit mit Hund, Katz, Schwein usw. nach Ungarn ausgewandert ist, kann sie die Anfragen überprüfen und nachsehen, ob die geschilderte Situation tatsächlich so wie beschrieben ist. Die uns vorliegende Anfrage wurde schon überprüft und wir sind der Meinung, dass wir dort mithelfen sollten. Die Quarantänestation ist für die vielen kranken Tiere einfach nicht ausreichend dimensioniert und der immer wieder eindringende Schlamm macht allen das Leben schwer. Hier würden einige kleine bauliche Veränderungen die größte Not lindern und den Tieren das Leben erleichtern. Schön ist es, dass die Leiterin des Tierheims deutschsprachig ist, das macht die Kommunikation einfacher! Wir werden in den nächsten Tagen 750 € für notwendige Renovierungsarbeiten an das ungarische Tierheim spenden und hoffen, Biggi und Kathii damit die Arbeit etwas zu erleichtern. Auch sie kämpfen an vorderster Front und können jede Unterstützung gebrauchen. Wer sich mit einer Spende beteiligen möchte, hier die Paypal-Spendenadresse von SOS Welpen Ungarn e.V.:

Hier spenden für SOS Welpen Ungarn e.V.!

SOS Welpen Ungarn_79521422_2603331823035690_5577083959491166208_n

SOS Welpen Ungarn_81161297_580394116118622_5410823649454194688_n

SOS Welpen Ungarn_79774867_465102694404329_467799312370237440_n

 

(02.01.2020) Ein Danke aus Spanien

Nach der vielen Arbeit, die wir 2019 in Spanien geleistet haben, erreichen uns nun ganz viele Dankesbriefe und natürlich auch Fotos und Videos. Vom Tierschutzverein José María Párraga haben wir dazu noch einen Brief bekommen, den ich für euch übersetzt habe und hier veröffentlichen möchte.

"Hallo Edith,

entschuldige, dass es so lange gedauert hat, dir unsere Fotos zu schicken, aber das Futter kam erst am Wochenende im Tierheim an.

Wir haben so viel Arbeit und so wenig Freiwillige, es ist eine Schande.

Wir vom Tierschutzverein José María Párraga sind sehr dankbar, dass wir diese Spende bekommen haben.

ProtectoraParraga_IMG_20191223_140525

ProtectoraParraga_IMG_20191223_140137

ProtectoraParraga_IMG_20191221_132243898

Wir hatten, nachdem der Sturm vorbeigezogen war, sehr harte Momente mit vielen verlassenen Tieren und dringenden Notfällen, es gab schwere Schäden in den Räumen, auf den Terrassen und in den Innenhöfen. Eure Spenden waren für uns sehr wichtig, denn sie werden uns für eine Weile eine Pause geben.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns und unsere Hunde besuchen würdet, derzeit sind es mehr als 150, und natürlich bei dieser Gelegenheit unsere Einrichtungen usw. kennenlernen könntet.

Hier in Murcia habt ihr ein Haus und eine Familie für alles, was ihr braucht!!

Ich würde mich herzlich freuen, euch begrüßen zu dürfen und danke allen nochmals im Namen von Párraga."

Das Video zeigt die schlimmen Verwüstungen im Tierheim, aber auch, dass man den Mut nicht verloren hat. Mir gefällt es sehr gut!

 

*** Dezember 2019 ***

(19.12.2019) Abholung eurer Spenden für Spanien

Es hat funktioniert und die Paletten wurden noch rechtzeitig abgeholt. Das war es jetzt für 2019, mehr haben wir nicht zu verschicken. Wir bedanken uns nochmal bei allen Spendern, die das ganze Jahr über fleißig gesammelt und alle möglichen nützlichen Dinge bei uns abgegeben haben. Alles, was ihr uns gebracht habt, ist zu 100 % zu den Tieren nach Spanien verfrachtet worden und hat dort den Ärmsten der Armen geholfen, die Flut- und die daraus resultierende Hungerkatastrophe zu überleben. Ihr habt dafür gesorgt, dass ungezählte Tiere es geschafft und dass auch unsere spanischen Kollegen nicht aufgegeben haben.

Im nächsten Jahr liegt nun eine weitere gewaltige Aufgabe vor uns. Vieles muss neu aufgebaut werden, manches ist nicht mehr zu retten. Der Wiederaufbau der zerstörten Tierheime wird in 2020 unser größtes Projekt sein, nachdem wir allerdings gesehen haben, wie viel Hilfe wir bei der Rettung der obdachlosen Tiere bekommen haben, sind wir hoffnungsfroh, dass auch das zu schaffen sein wird.

Abholung_19.12.IMG_20191219_123339

Abholung_19.12.IMG_20191219_123912

 

(16.12.2019) Ein Danke aus Spanien

Jeden Tag bekommen wir jetzt Fotos und Dankesschreiben von unseren spanischen Kollegen. Der riesige LKW, gefüllt mit Unmengen an Futtersäcken, ist bis auf den letzten Krümel leergeräumt worden. Alle haben ihre Transporter vollgepackt und sind mit glücklichen Gesichtern nach Hause gefahren. Viele Organisationen haben weite Wege auf sich genommen und sind viele Stunden gefahren, um an das lebensrettende Futter zu gelangen. Jetzt ist alles verteilt und wir hoffen, dass alle ihre Schützlinge über den Winter bringen werden. Ich werde versuchen, euch nach und nach die Briefe der Organisationen zu übersetzen und die Fotos zu veröffentlichen.

Von Las Torres haben wir bisher nur Bilder bekommen:

LosTorres_IMG-20191216-WA0015-1  LosTorres_IMG-20191215-WA0010

El Hocico:

"Wir möchten euch diese Nachricht senden:

Guten Morgen aus Spanien, hier ein paar Fotos von dem tollen Geschenk, das ihr unseren Hunden gemacht habt. Vielen Dank, dass ihr uns bei unserer schwierigen Arbeit, die wir für die Tiere machen, geholfen habt.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr ohne ausgesetzte Tiere.

Danke, danke, danke."

IMG-20191214-WA0050

Hier noch ein Dankeschön von Violet Lusher:

"Vielen Dank an die Tierhilfe Phönix e.V. für die fantastische Spende von Hundefutter für unsere Organisation. Was für ein wunderbares Geschenk zu Weihnachten, das hilft so viel. Vielen Dank auch an Katjeck Neumann und Angie Mccready. Segne euch alle. Wir wünschen Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest. Gott segne Euch alle."

Violet_80186709_637539200387831_543731379226017792_n

Ihr seht, dass eure Spenden genau dort ankommen, wo sie hin sollten. Leider sind jetzt fast alle Spenden abgegeben. Wir werden für ganz dringende Notfälle eine kleine Menge zurückhalten, sodass noch Spezialfutter für Welpen/Kitten, für Junghunde und Oldies vorhanden ist. Ansonsten ist jetzt erstmal alles unter die spanischen Organisationen verteilt worden.

Nochmals ganz herzlichen Dank an euch alle!

 

(14.12.2019) Ein Danke aus Spanien

Katja hat uns wieder einen Brief geschrieben den ich euch nicht vorenthalten will:

"Gestern konnte ich Dank der vielen lieben Spender und des unermüdlichen Einsatzes von Edith und Uwe wieder ganz viele Säcke Hundefutter aus Villena abholen. Wenn ich sage ich, ist das natürlich nicht richtig, denn an meiner Seite waren 5 starke Männer, die die Autos be- u. entladen und natürlich auch alles transportiert haben. Das ging so schnell, das ich kaum dazu gekommen bin Fotos zu machen. Vielen Dank deswegen auch an die starken Männer... Gleich nach dem Beladen hat Martin sich auf den Weg in das knapp 200 km entfernte Lorca (Murcia) gemacht und ca. 600 kg Futter zur Protectora Kanaan gebracht, die so dringend darauf angewiesen waren und die Freude war riesig.

Auch das Animal Sanctuary Rescue Center Barkinside in La Romana erhielt einen Teil der Futterspende. In diesem Center haben ca. 50 Hunde ein vorübergehendes, manchmal aber auch ihr Für-immer-Zuhause gefunden, denn sehr viele der dort lebenden Hunde sind Senioren bzw. krank. Dadurch sind natürlich die Kosten gerade für den Tierarzt, Medikamente und Spezialfutter extrem hoch. Die Freude und Erleichterung war unbeschreiblich, denn dieses Jahr ist das erste seit 4 Jahren, das sie sich gerade im Dezember und Januar keine Sorgen darüber machen müssen, wie sie alle Hunde satt bekommen. Sie freuen sich so, die Weihnachtszeit gemeinsam mit den Hunden ohne diese quälende Sorge zu geniessen.

Auf den Fotos sind einige Hunde, die in Barkinside leben und viele von ihnen haben erst dort wieder den Weg ins Leben gefunden, wie zum Beispiel Ronald, ein 3-jähriger Mastin, der zum Sterben auf einem Müllberg entsorgt wurde. Zum Glück wurde er noch rechtzeitig gefunden. Krank, dehydriert und auf 30 kg abgemagert kam er nach Barkinside. Mittlerweile ist Ronald ein gesunder, stattlicher Mastin mit einem Idealgewicht von 70 kg und seiner eigenen Familie. Auch Spartan und Arnie ging es kaum anders, beide wurden mit gelähmten Hinterbeinen gefunden und hätten alleine nicht überleben können. Die Prognosen waren schlecht, doch mit viel Liebe, Fürsorge, medizinischer Hilfe und Therapien haben es beide geschafft und können wieder laufen.

Genau wie Pudding, ein 12-jähriger, blinder und tauber Winzling, abgemagert und total verloren. Im Center wurde sie wieder aufgepäppelt und durch eine Operation kann sie zumindest auf einem Auge wieder sehen und die Kleine geniesst ihr Leben in vollen Zügen.

Vielen, vielen Dank an alle Spender, Edith und Uwe, das ihr das möglich gemacht habt.

LG Katja"

Barkinside 1

Barkinside 2

Barkinside

 

(11.12.2019) Ankunft eurer Spenden vom Tierschutz-Shop in Spanien

So wie erwartet, kam heute der erstmal letzte Futter-Truck für 2019 in der Protectora Villena an. 32 Paletten Futter für bedürftige Tiere, das ist schon eine riesige Menge!

Ankunft_11.12._IMG-20191212-WA0000

In den letzten Tage haben wir den größten Teil dieser Lieferung schon verteilt. Diesesmal bekommt die Protectora Ibi nochmal 4 Paletten mit Hundefutter, Marisanti hat uns mitgeteilt, dass die Protectora de animales Almohadillas Felices ca. 65 Hunde und 30 Katzen betreut und ebenfalls Hilfe braucht, auch hier werden wir mit einigen Paletten Futter aushelfen. Die Protectora de animales El Ocico hat ca. 80 Hunde zu versorgen, auch dort werden wir Futter spenden. Ca. 40 Hunde sind bei der Protectora de animales Puc Pec zu versorgen und auch die Protectora Equipo Bastet mit ca. 50 Katzen werden wir unterstützen. 50 Hunde leben auf der Protectora Las Torres, diese Hunde werden von uns ebenfalls sicher über den Winter gebracht.

 

(02.12.2019) Ein Danke aus Spanien

Die Protectora Villena hat uns nun ein wirklich herzergreifendes Video geschickt. Wir haben uns so sehr darüber gefreut und denken, dass es auch euch die Tränen in die Augen treiben wird. Ich bin sicher, dass auch manch einer 'seine' Spenden in dem Video wiedererkennen wird. Viel Spaß beim Ansehen!

 

*** November ***

(29.11.2019) Ankunft eurer Spenden vom Tierschutz-Shop in Spanien

Ein weiterer Futtertransport vom Tierschutz-Shop ist in Villena angekommen! Die Spanier können ihr Glück kaum fassen... kaum wurde das 'alte' Futter verteilt, schon ist das Lager wieder prall gefüllt!

TSS_Spenden_IMG-20191129-WA0005

 

(22.11.2019) Dankesbriefe aus Spanien

Wir haben in den letzten Tagen ganz viele liebe Briefe von den unterschiedlichsten Refugios bekommen. Mit euren Spenden konnten wir an so vielen Stellen helfen und nun trudeln von überall her die Dankesbriefe ein. Der erste ist vom Refugio Perros Villamalea gekommen, aber ich werde euch alle Briefe so gut ich das kann übersetzen!

Dieses Dankeschön geht an alle Tierfreunde, die Futter und Hilfsgüter für die Opfer der Flut an Spaniens Ostküste gespendet haben!

"Liebe Mitstreiter:

Vielen Dank, dass Sie für uns gespendet haben, für uns ist es eine große Hilfe, da wir nur über sehr begrenzte Mittel und Ressourcen verfügen. Obwohl es sich um kleine Dörfer handelt, ist die Anzahl der verlassenen Tiere, die wir sammeln, sehr hoch. Oft ist es schwierig, alle Ausgaben, die wir vor uns haben, in den Griff zu bekommen. Ich denke, wir schaffen es durchschnittlich 50 Hunde zu füttern.

Wir bedanken uns bei der Organisation Tierhilfe Phönix. Hoffentlich helfen mehr Menschen wie sie.

Vielen Dank von all unseren Freiwilligen, ich sende Ihnen einige Bilder von den Freiwilligen, die Sack für Sack alles heruntergeladen haben. Auf den Fotos können Sie Sacha sehen. Er hat sich ins Lagerhaus geschlichen.

Eine riesige Umarmung von Villamalea

Refugio Perros Villamalea."

Villamalea_IMG-20191120-WA0015

Villamalea_IMG-20191120-WA0014

Villamalea_IMG-20191121-WA0013

Gleichzeitig erreichte uns ein Schreiben von Rescate Amigos Perludos:

"Guten Morgen,

im Namen des gesamten Teams Rescate Amigos peludos möchten wir uns bei allen bedanken, die mit diesem Beitrag finanziell geholfen haben. Und an Tierhilfe Phönix für die Spende von Futtermitteln. Wir bedanken uns sehr für Ihre Hilfe, um das Tierheim so schnell wie möglich für die Hunde vorzubereiten.

Sobald alles fertig ist, senden wir Ihnen Fotos, damit Sie sehen können, wie es aussieht.

Ich hoffe, weiterhin zusammenarbeiten zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Rescate Amigos Perludo"

Auch von den Cuatro Patas Jumilla ist mittlerweile ein Schreiben für alle unsere Spender eingegangen! Ich habe es euch so gut es ging übersetzt!

"Hallo! Wir möchten der Tierhilfe Phönix für die Spende von Futtermitteln danken, die wir diesen November erhalten haben. Im Namen unserer über 100 Hunde und 30 Katzen, vielen Dank für diese Spende. Gegenwärtig haben wir viele Tiere in unserer Obhut, und wir schätzen, dass sie mit dieser Futtermenge bis zum Frühjahr des nächsten Jahres 2020 fressen können. Und zusätzlich denke ich, dass wir mit diesem Geld, das wir für den Kauf sparen werden, Veterinärrechnungen, die schon lange liegen, bezahlen können. Da alle Veterinärkosten der ausgesetzten Tiere in unserer Stadt mit 25.000 Einwohnern von uns gedeckt werden, sind wir auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Das Futter hilft also nicht nur, die Tiere für mehrere Monate zu füttern, sondern es ermöglicht uns auch, Geld für Operationen, Spezialmedikamente und Spezialfutter für kranke Tiere bereitzustellen. Wir haben Tiere mit allen Arten von Krankheiten, auch kleine Welpen und sehr alte Hunde, die seit vielen Jahren im Tierheim sind.

Die Arbeiter im Tierheim sagen, dass die Hunde das Futter wirklich gemocht haben und dass es anders und besser ist als das, was sie bisher gefressen haben. Sie scheinen glücklicher zu sein. Wir wissen nicht, wie wir uns bei Ihnen für diese großartige Spende bedanken sollen, die uns und den Tieren so sehr helfen wird. Es war ein Weihnachtsgeschenk im Voraus. Auf Facebook, Instagram von Cuatro Patas Jumilla, können Sie mehr über die Tiere sehen, die wir pflegen.

Danke schön!

Cuatro Patas Jumilla!"

Und hier noch ein Brief von der Asociation Protectora de Animales SALVANOS:

"Das gesamte Essen und die Ausrüstung der in Villena gesammelten Spende wurden bereits verteilt. Jetzt versuchen wir, die Arbeit wieder aufzunehmen und die Notunterkünften zu reparieren. Über diese Links können Sie auf unserer Website die Veröffentlichung der Sammlung und Lieferung von Lebensmitteln und Ausrüstungsgegenständen für die von den Überschwemmungen vom 13.09.19 betroffenen Tiere einsehen:

http://salvanos.es/articulo-192-donativo-de-la-asociacion-tierhilfe-Phönix-y-reparto
http://salvanos.es/noticia-193

Ich habe auch einige Bilder der beiden mit Spenden beladenen Transporter und der Besatzung beigefügt. Mehr als 200 Tiere im Tierheim können nun garantiert eine Zeitlang gefüttert werden. Zudem 18 Hunde und Katzen, deren Familien alles verloren haben und die sie nicht füttern konnten, außerdem werden fast 70 umgesiedelte Katzen in Katzenkolonien gefüttert... alles das war Dank dieser Spende möglich, und alles ist von unschätzbarem Wert.

Bitte übermitteln Sie den Spendern die tiefe Dankbarkeit aller freiwilligen Helfer, sowohl derer, die sich um die Unterkünfte kümmern, als auch derer, die für die Katzen-Kolonien verantwortlich sind. Vielen Dank für die Hilfe, die uns neben der Fütterung und dem Schutz der Tiere die Kraft gegeben hat, diese Katastrophe zu überwinden.

Dankeschön und Grüße

SALVANOS"

Und hier noch ein Dankeschön von Asociación protectora Por Un Amigo Fiel!

"Vom Verein Por un amigo fiel de Abarán möchten wir uns bei Tierhilfe Phönix für die Spenden bedanken, die wir von Ihnen erhalten haben. Jedes Tier und jeder Freiwillige umarmt dich! Ihr wisst nicht, was ihr uns Gutes getan habt und wie gut es uns deshalb ergangen ist.

Wir haben nicht genug Worte, um Ihnen für Ihre Hilfe und Unterstützung zu danken.

Für alles stehen wir zu Ihrer Verfügung.

Grüße und nochmals DANKE!"

Ich habe die Briefe so gut es ging übersetzt. Wer mit dem Herzen liest, versteht ganz sicher, was uns alle unsere spanischen Kollegen sagen wollten. Wir freuen uns sehr, dass unsere Hilfe so schnell ankam und tausende Tiere diese schreckliche Katastrophe überlebt haben. Ohne die vielen Tierfreunde, die unermüdlich gespendet haben und dafür sorgten, dass ein LKW nach dem anderen, voll beladen mit Hilfsgütern und Futter, ins Krisengebiet fahren konnte, hätten unendlich viele Tiere ihr Leben verloren. Mit euerer Solidarität habt ihr den vielen spanischen Helfern wieder Mut gemacht und ihnen gezeigt, dass sie nicht alleine sind. Keiner hat aufgegeben, alle arbeiten weiter und werden auch zukünftig den armen und verlassenen Tieren in Spanien zur Seite stehen. Dass wir zusammen unglaublich viel erreichen können, das haben wir während dieser Aktion gesehen. Ihr seit einfach toll und es bleibt uns nur ein Wort für all eure großartige Hilfe! Von Herzen DANKE und fühlt euch alle ganz lieb gedrückt!

 

(16.11.2019) Ein Danke aus Spanien

Wie regelmäßige Leser unseres Tagebuchs wissen, gehören Katja und ihre Mutter Moni zu unseren fleißigen Helfern in Spanien. Wie immer übernehmen die beiden die Verteilung unserer Sach- und Futterspenden an die kleineren Vereine und privaten Organisationen. Hier ein Bericht von Katja:

"Letzte Woche hatte ich Dank der Tierhilfe Phönix und den vielen Spendern wieder die Möglichkeit, das für die Tiere hier in Spanien so lebenswichtige Futter und viele andere Spenden in Villena abzuholen. Mit 2 bis unters Dach vollbeladenen Autos machten wir uns auf den Rückweg, um all die vielen Spenden für die TH vorzusortieren. Fünf grosse Kartons mit Decken, Bettwäsche, Handtüchern, Verbandsmaterial, verschiedenen Mitteln gegen Ungeziefer, Halsbänder, Geschirre, Leinen, Lachsöl, Näpfen, zwei grossen Hundebetten, eine Transportbox und Leckerlies befanden sich in den Paketen. Es ist ein unglaublich tolles Gefühl, wenn man das alles sieht und weiss, das es bald vielen Tieren helfen wird keinen Hunger mehr zu haben, die Plagegeister wie Zecken oder Flöhe loszuwerden, dazu noch eine kuschlige Decke gegen die Kälte und hinzu kommt die Freude der Helfer darüber, dass sie ihre Schützlinge in der nächsten Zeit gut versorgen können.

Als erstes ging es, beladen mit Nass-und Trockenfutter für Hunde und Katzen sowie einem grossen Paket, zur Protectora nach Dolores.

Protectora_Dolores_1

Das schwere Unwetter im September hat in dieser Protectora sehr viel zerstört und auch 2 Wochen nach dem Unwetter sah es schrecklich aus, weil immer noch fast alles unter Wasser und Schlamm begraben war.

Protectora_Dolores_2

Erst Ende September war das Wasser verschwunden und die Aufräumarbeiten konnten beginnen.

Protectora_Dolores_3

In den letzten Wochen haben die freiwilligen Helfer einen grossen Teil der Protectora gereinigt und mit dem Wiederaufbau begonnen. Die Spenden sind eine grossartige Unterstützung und wichtige Hilfe beim Wiederaufbau."

Protectora_Dolores_4

"Die nächsten Spenden gingen nach Muro de Alcoy zur Rescue Finca Rosa. Schon vor dem schweren Unwetter, welches das Center schwer getroffen und fast alles zerstört hat, war der Umzug des Centers an einen neuen Standort ohne Nachbarn und mit mehr Platz für die Tiere in Vorbereitung. Durch das Unwetter musste der Umzug schneller als vorgesehen realisiert werden, auch wenn noch nicht alle Gehege u.v.a.m. fertiggestellt waren, was das ganze noch schwieriger machte. Mittlerweile sind alle Tiere auf dem neuen Gelände und jeden Tag wird daran gearbeitet, dass alle Tiere schnellstmöglich eine geeignete, sichere und ausreichend grosse Unterkunft bekommen.

In diesem Center leben ca. 100 Tiere - Katzen, Hunde, Bella das Schaf und einige andere Tiere. Die meisten der Tiere, die dort betreut werden, sind alte, kranke, nicht sozialisierte und auch einige Hunde, die für Hundekämpfe missbraucht wurden.

Zum Beispiel ist erst vor wenigen Tagen die kleine Fresa (Erdbeere) eingezogen. Fresa lebte bis vor 2 Wochen als Strassenkatze, doch durch einen Unfall o.ä. erlitt sie eine Rückenmarksverletzung und kann 2 ihrer Beine nicht mehr bewegen. Jetzt wird sie auf der Finca gepflegt, umsorgt, geliebt und kann trotz ihrer Behinderung glücklich Leben. In einigen Tagen zieht auch Vampi auf die Finca, auch Vampi lebte bisher als Strassenkatze, aber diesen Winter würde er wahrscheinlich dort nicht überleben, da er an einer Autoimmunerkrankung leidet. Dank der Futterspenden, Decken u.v.a.m. ist das überhaupt möglich. VIELEN DANK!"

Finca_Rescue_Rosa1

 

(13.11.2019) Ankunft unserer Spenden in Villena

Der nächste Truck mit vollbeladenem Motorwagen und Hänger kam heute in Spanien an. Das so dringend benötigte Futter wurde sofort verteilt und von den Mitarbeitern der Protectora abgeholt. Maria sagte uns, dass die Tierschutz-Kollegen von ihren Emotionen überrollt wurden und viele haben wohl vor Glück geweint. Auch für uns sind es emotionale Bilder, die uns tief berühren. Ihr habt diese Spenden möglich gemacht und ihr habt ungezählten Hunden und Katzen das Leben gerettet, da kann man auch vor Glück auch mal ein Tränchen verdrücken! :)

Spenden_Ankunft_IMG-20191113-WA0015

Spenden_Ankunft_IMG-20191113-WA0016

Spenden_Ankunft_IMG-20191113-WA0019

Spenden_Ankunft_IMG-20191113-WA0012

Spenden_Ankunft_IMG-20191113-WA0020

 

(12.11.2019) Geldspenden für die Flutopfer

Heute wurden die erstmal letzten 3 Paletten mit Spenden (Trockenfutter-Sackware, Waschmaschine, Microwelle, Kaffeemaschinen, Hundemäntelchen, Wolldecken, Transportboxen usw.) bei uns abgeholt. Sie werden wohl Anfang der nöchsten Woche in der Protectora Villena ankommen und von dort aus zu den bedürftigen Tierheimen weitergehen.

Wir hatten versprochen, dass das an uns zum Wiederaufbau der komplett zerstörten Tierheime gespendete Geld an die bedürftigen Tierheime weitergeleitet würde. Nun ist es so weit und wir beginnen die Gelder zu überweisen.

1500 € gehen an das "Refugiados 4 patas" in El Mirador, es liegt im Süden Spaniens (San Javier-Murcia) und wurde durch die Flut im September 2019 bis auf die Grundmauern zerstört. Bis jetzt bekam die Leitung des Tierheims kaum Hilfe, weder beim Aufbau der Protectora noch bei der Versorgung der zum Teil alten und kranken Tiere. Das wird sich nun ändern, denn das 'Refugiado 4 Patas' bekommt nun nicht nur unsere finanzielle Hilfe, sondern kann sich aus dem Lager der Protectora Villena mit Futter, Decken, Hundehäusern usw. versorgen.

Wir veröffentlichen hier die Bankdaten des Refugio. Vielleicht möchte jemand noch eine Spende direkt dorthin überweisen.

Refugiado 4 Patas
IBAN: ES04 2038 3100 6460 0032 8390
BIC: CAHMESMMXXX (Bankia los Alcázares)

Von uns sind heute jedenfalls erstmal 1500 € angewiesen worden. Futter, Welpenmilch, Decken, Hundehäuser usw. stellen wir im Gegenwert von etwa 2000 € ebenfalls zur Verfügung!

Refugiado4Patas_IMG-20191102-WA0003 Kopie_mN

Das zweite Tierheim, das von uns Unterstützung bekommen hat, ist die 'Albergue de Balsicas'. Hier hinterließ die schreckliche Flut ebenfalls so große Schäden, dass in mehreren Räumen eine komplette sanitäre und elektrische Neuinstallation nötig sein wird. Für das Material wurde nun ein Kostenvoranschlag erstellt, repariert wird durch freiwillige Helfer, so dass dafür keine weiteren Kosten anfallen werden. Wir stellen der Albergue de Balsicas 1000 € zur Verfügung und natürlich können sich unsere Tierschutz-Kollegen ebenfalls Futter, Decken, Hundehütten usw. im Gegenwert von ca. 2000 € aus dem Lager der Protectora holen.

Balsicas_IMG-20191110-WA0019

Balsicas_IMG-20191110-WA0017

Albergue de Balsicas
IBAN: ES60 0073 0100 5505 0556 0711
BIC: OPENESMMXXX (Open Bank)

Jeder Euro hilft hier weiter, vielleicht kommen auf diesem Weg ja noch mehr Spenden zusammen!

Nachdem nun am 11. November wieder ein Truck mit 32 Paletten Futter und Hilfsgütern in der Protectora angekommen ist, werden wir die Tierheime in Almansa, Villamalea und Yecla damit unterstützen!

Danke herz2 an alle Tierfreunde, die diese großartige Hilfe erst möglich gemacht haben!

 

(11.11.2019) Ankunft eurer Spenden vom Tierschutz-Shop in Spanien

Nachdem unsere Trucks an der Grenze festhingen, da durch einen riesigen Unfall eine Autobahn komplett gesperrt war und dazu auch noch die Wahlen eine Auslieferung des von euch gespendeten Futters verhinderten, ist es jetzt endlich angekommen!!! Wir sind überglücklich und geben bekannt.... der 1. LKW ist bereits ausgeladen und vestaut. Ab morgen wird das Futter an die bedürftigen Tierheime und all die vielen hungrigen Nasen verteilt! Und ab übermorgen sollte dann eigentlich schon der nächste Truck angekommen sein...:)

Wir alle sind ganz aufgeregt und freuen uns wie verrückt! Danke, Danke, Danke an alle, die mitgeholfen haben und das wirklich lebenswichtige Futter gespendet, gesammelt und geliefert haben! Wir sind überglücklich!!!

Spenden_TSS_Ankunft_IMG-20191111-WA0000

Spenden_TSS_Ankunft_IMG-20191111-WA0003

Spenden_TSS_Ankunft_IMG-20191111-WA0001

 

(07.11.2019) DANKE

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an den Reha-Bedarf in Erbes-Büdesheim! Dort hat Uwe heute die Einmalhandschuhe für die Protectoras in Spanien abgeholt. Toll, dass Tanja W. da an uns gedacht hat, die Handschuhe sind tägliches Verbrauchsmaterial im Tierheim und werden dringend gebraucht. Dankeschön dafür!

Spenden_Handschuhe_IMG_20191108_142648

Auch Karin vom Tierheim Wörrstadt kam heute mit ihrem Transporter zu uns. Sie hatte unglaublich viele Säcke Trockenfutter für die spanischen Hunde an Bord. Ganz herzlichen Dank für diese großartige Spende! Uwe hat alles ausgeladen, ordentlich auf eine Palette gestapelt und nun warten wir nur noch auf die Abholung der drei Paletten. So wie ich vorhin erfahren habe, ist diese für Montag oder Dienstag avisiert. Alles, was bis dahin noch bei uns abgegeben wird, kann noch mitverschickt werden.

Spenden_IMG_20191107_160741

 

*** Oktober 2019 ***

(28.10.2019) DANKE

Unsere Arbeit hat in den letzten Wochen im In- und Ausland viel Aufmerksamkeit bekommen, wir bekamen viele Zuschriften und naürlich auch viel Unterstützung. Überrascht hat mich allerdings eine Firma aus der Schweiz. Mit einer kurzen Email setzte uns Frank Maier (Limatec AG) darüber in Kenntnis, dass er uns Geld überwiesen hatte. "...Ihr macht eine tolle Arbeit und deshalb habe ich euch gerade 700 Euro gespendet, damit ihr nach den Unwettern in Spanien dort weiter nachhaltig helfen könnt. Macht weiter so." So etwas freut uns natürlich wahnsinnig! Unsere Arbeit wird wertgeschätzt und die 700 € werden natürlich den Tieren im Krisengebiet zugute kommen. Ganz herzlichen Dank dafür!

Ebenfalls möchte ich mich bei bei F+U Academy of Languages Heidelberg bedanken. Dort hat man, nachdem wir die schwierige Situation in Spanien geschildert hatten, 400 € für die Tiere gesammelt. Das ist unglaublich lieb gewesen und macht mich auch deshalb so glücklich, weil es ganz viele Spachschüler aus unterschiedlichen Nationen waren, die den Tieren helfen wollten. Es ist so, wie wir immer sagen - Tierschutz macht nicht an Grenzen halt. Hier ziehen alle Tierfreunde an einem Strang! Wir bedanken uns ganz herzlich für die großartige Spende!

Unser Dank geht natürlich auch an alle anderen Spender, die uns in den letzten Wochen tatkräftig und mit Sach- und Geldspenden unterstützt haben. Fühlt euch alle ganz lieb gedrückt und seid sicher, dass wir die Spenden an den richtigen Stellen verteilen. Habt Spaß an dem Video, dass uns die Protectora Villena geschickt hat - es ist ein Dankeschön für euch alle und zeigt, wie wichtig eure Hilfe ist! Ihr dürft es gerne teilen!

DANKE! DANKE! DANKE! Herz

 

(24.10.2019) Geldprämie vom Tierschutz-Shop für die Tierhilfe Phönix

Mit der Post erreichte uns heute ein ganz besonderer Brief. Der Tierschutz-Shop hat uns aus der Aktion 'Tödliches Sommerloch 2019' eine Geldprämie in Höhe von 2750 € zugesagt.

TSS_Praemie_IMAG1357

Mit dieser zusätzlichen finanziellen Hilfe können wir in Spanien die dortigen Tierheime beim Wiederaufbau ihrer Anlagen unterstützen. Das Geld wird als freiwillige Hilfe vom Tierschutz-Shop ausgezahlt, ist aber natürlich auch unser aller Verdienst, weil wir/ihr während der Aktion so fleißig getrommelt haben und so viele Tierfreunde auf uns und unsere Wunschliste aufmerksam gemacht wurden. Wir freuen uns riesig über die großartige Hilfe, die wir so schnell wie möglich in Spanien einsetzen werden. Ein ganz großes Dankeschön geht heute von uns allen an den Tierschutz-Shop und seine immer hilfsbereiten Mitarbeiterinnen, die grundsätzlich mit Herzblut bei der Sache sind und uns bisher immer unterstützt haben, wenn wir Hilfe brauchten. Sie haben nach der Flut-Katastrophe an der Südostküste Spaniens unseren Hilferuf umgehend mit einer sofortigen Notspende von 10 Paletten Futter beantwortet, sowie zusätzlich eine Extra-Spendenaktion ins Leben gerufen, mit der wir tatsächlich unglaubliche 60 Tonnen Nass- und Trockenfutter, Welpen- und Kittenmilch, Hundehäuser, Liegeflächen und Spezialfutter sammeln konnten. Wir können uns auch gar nicht genug bei allen Spendern bedanken. Die Aktion war großartig und hat ungezählten Tieren das Leben gerettet.

 

(21.10.2019) Tierschutz-Shop-Spendenaktion erlöst 60 Tonnen Futter

Heute haben wir vom Tierschutz-Shop die Nachricht bekommen, dass wir von euch.....Trommelwirbel..... über 60 TONNEN (!!!!) Futter für die Flutopfer an Spaniens Ostküste gespendet bekommen haben. Wir können uns dafür gar nicht oft genug bedanken und sind von eurer Hilfsbereitschaft völlig geplättet. Der Tierschutz-Shop wird die drei komplett mit Futter, Hundehütten, Welpenmilch, Liegeschalen usw. gefüllten Trucks nun nacheinander losschicken. Wir hoffen, dass der erste Truck schon in der nächsten Woche das Lager in Villena erreicht. Natürlich sammeln wir auch für die Wintermonate noch weiterhin Spenden über den Tierschutz-Shop und bisher ist über unsere Wunschliste auch schon wieder einiges an Futter eingegangen. Wir können nur hoffen, dass die tierlieben Spender die armen Hunde und Katzen, die die Flut überlebt haben, nicht vergessen werden und uns auch weiterhin unterstützen. Danke, Danke, Danke!

 

(20.10.2019) Unser Stand auf dem Siefersheimer Herbstmarkt

Der Siefersheimer Herbstmarkt war wieder einmal total schön, das Wetter machte in den ersten Stunden zwar leider nicht das, was vorhergesagt war und so mussten unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter unsere schönen Sachen immer wieder auf- und abdecken. Aber ab 13 Uhr war der Regen Geschichte und die Besucher strömten durch den wunderschönen Ort. Unsere fleißigen Bienchen hatten alle Hände voll zu tun, es wurde beraten, informiert, verkauft und beim Tierschutz-Shop für uns abgestimmt. Wir hatten einen wirklich erfolgreichen Tag und freuen uns über die positive Resonanz. Ein ganz herzliches Dankeschön geht damit an unsere wetterfesten Helfer - ihr seit einfach klasse und ohne euch wären unsere Märkte und ein großer Teil unserer Tierschutzarbeit gar nicht denkbar!

crop_4050248710757049281

Der Siefersheimer Markt ist tatsächlich ein Garant für unglaublich viele nette und interessierte Besucher, wir durften heute zum zweitenmal mit dabei sein und hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr unseren Stand wieder in einem historischen Hof aufbauen dürfen. Für dieses Jahr war es unser letzter Markt. Da wir keine Weihnachtsmärkte buchen, haben wir heute Abend unsere Sachen für die nächsten Monate verstaut und werden sie wohl erst im Frühling 2020 wieder auspacken.

 

(17.10.2019) Abholung eurer Spenden für Spanien

Die drei gut verpackten Paletten sind abgeholt und eure Spenden sind auf dem Weg nach Spanien. Wir sind wirklich glücklich darüber, dass in den letzten Wochen so viele tierliebe Menschen für die Flutopfer gespendet haben. Ohne diese Hilfe würden viele Tiere gar nicht mehr leben. Nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle Spender!

Abholung_17.10.IMAG1322

Abholung_17.10.IMAG1325  Abholung_17.10.IMAG1327

 

(15.10.2019) Ankunft eurer Spenden vom Tierschutz-Shop

Unser Spenden-Truck ist mittlerweile angekommen. Der Fahrer hat wohl mal etwas hart gebremst und so ist die Fracht etwas in Schieflage gekommen...:) Natürlich ist alles heil geblieben und schon im Lager der Protectora verstaut. Ein ganz großes Dankeschön an alle Spender! Das Futter wurde heiß ersehnt und wird schon in den nächsten Tagen verteilt werden.

14.10._Ankunft_IMG-20191014-WA0010

14.10._Ankunft_IMG-20191014-WA0006

14.10._Ankunft_IMG-20191014-WA0005

 

(11.10.2019) Spende vom Tierheim Gernsheim

Heute bekamen wir Besuch vom Tierheim Gernsheim. Die nette Kollegin hatte ein ganzes Auto voll mit tollen Spenden für die spanischen Flutopfer mit dabei. Uwe hat alles direkt auf eine Palette gepackt und mit den Spenden unserer Mitglieder und Tierfreunden, die zum Teil sogar ganz tolle Pakete geschickt haben, dürften bald wieder 2 Paletten reisefertig werden.

Spende_TH_Gernsheim_IMAG1309

Wir können uns nur immer wieder bei allen Spendern bedanken! Wir hätten nie zu hoffen gewagt, dass so viel zusammenkommen würde. Wir denken, dass vielleicht am Samstag der LKW mit den 30 Paletten Futter in Villena ankommen könnte. Er wird sehnlichst erwartet. Katja wird auch wieder so lieb sein und Futter zu den bedürftigen Organisationen bringen. Sie ist ein richtiger Engel und wir sind ihr für das großartige und selbstlose Engagement sehr dankbar!

 

(07.10.2019) Verteilung eurer Spenden in Spanien

Aus Spanien haben wir wieder einmal tolle Fotos bekommen. Der zweite Teil unserer Palettenlieferung ist mittlerweile ebenfalls angekommen. Die Hilfsgüter, die von euch gespendet wurden, werden täglich an bedürftige Tierheime und Organisationen, die den tierischen Flutopfern helfen, verteilt, z.B.:

Ankunft_07.10.IMG-20191007-WA0006  Ankunft_07.10.IMG-20191007-WA0007

Ankunft_07.10.IMG-20191007-WA0008

Natürlich gibt die Protectora auch Futter ab, das wir für die dortigen Tiere zur Verfügung gestellt haben. Im Augenblick geht es nur darum, allen, die dringend Hilfe brauchen, das Notwendigste zur Verfügung zu stellen.

Ankunft_07.10.IMG-20191007-WA0003  Ankunft_07.10.IMG-20191007-WA0021

Ankunft_07.10.IMG-20191007-WA0020

Ankunft_07.10.IMG-20191007-WA0010

Unsere spanischen Kollegen möchten sich ganz herzlich bei allen Spendern bedanken! Ohne eure Hilfe hätten sie keine Chance, die Hunde und Katzen durchzubringen. Ein ganz herzliches

herz2 ¡Muchas gracias! herz2

aus Spanien an euch alle!

Ankunft_07.10.IMG-20191007-WA0017

 

(04.10.2019) Vereins-Stammtisch

Heute Abend hatten wir wieder einmal einen Tierhilfe-Phönix-Stammtisch. Ich habe mich gefreut, mit unseren Mitstreitern die letzten tollen Märkte, das gelungene Herbstfest und den noch kommenden Bauernmarkt in Siefersheim zu besprechen. Wir alle sind über die Tierschutzarbeit miteinander verbunden und kennen uns zum Teil schon viele Jahre. Es beruhigt mich sehr, dass wir alle an einem Strang ziehen. Ich werde in den nächsten Monaten nicht immer zur Verfügung stehen, weiß aber, dass ich mich auf unsere Mitglieder und 'den harten Kern' verlassen kann. Wir alle sind zuversichtlich, dass der Verein auch weiterhin tolle Tierschutzarbeit leisten und im Mai 2020 das nächste Frühlingsfest ausrichten wird.

 

(02.10.2019) Bau der Auffangstation auf den Azoren

Wie wir mit der Situation auf den Azoren umgehen werden, wissen wir auch noch nicht. Ihr habt es bestimmt gelesen, dass nun die Azoren von einem schrecklichen Sturm getroffen wurden. Er hat schlimme Zerstörungen hinterlassen und wir haben natürlich sofort nachgefragt, wie es Dania ergangen ist. Bei ihr scheint alles so weit ok zu sein, auch die kleine im Bau befindliche Auffangstation gibt es noch. Auf den letzten Bildern standen schon die ersten Mauern und es war absehbar, was daraus entstehen würde. Ich kann nur hoffen, dass dieser Sturm die Arbeiten nicht blockiert oder gar Baumaterial zerstört hat.

Azoren_IMG-20190904-WA0001

 

(01.10.2019) Ankunft eurer Spenden in Spanien

Es sind von uns/euch weitere 7 Paletten Sachspenden im Lager der Protectora angekommen, auch diese werden in den nächsten Tagen von bedürftigen Tierheimen abgeholt werden. Alle haben sich wahnsinnig bedankt und können kaum glauben, dass innerhalb von so kurzer Zeit so viele Spenden von uns verschickt werden konnten. Wir bedanken uns nochmal bei den tierlieben Spendern und freuen uns, dass alles so gut geklappt hat und eure Spenden schon jetzt im Krisengebiet zur Verfügung stehen. Ein ganz liebes Dankeschön geht wieder einmal an die nette Spedition, die diesen unbürokratischen Transport erst möglich gemacht hat!

02_10_AnkunftIMG-20191002-WA0011  02_10_AnkunftIMG-20191002-WA0013

02_10_AnkunftIMG-20191002-WA0014  02_10_AnkunftIMG-20191002-WA0015

 

*** September 2019 ***

(29.09.2019) Unser Stand auf dem Herbstmarkt in Gau-Odernheim

Bis jetzt hatten wir bei unseren Veranstaltungen und Märkten mit dem Wetter immer Glück, heute leider nicht. Wir hatten unseren Stand schon ganz früh aufgebaut und standen zur Eröffnung pünktlich in den Startlöchern. Der Herbstmarkt in Gau-Odernheim ist wirklich toll gemacht, ein Teil ist in einer Halle, der größte Teil allerdings ist draußen. Vom Korbflechter bis zum ausgestellten Oldtimer-Trecker war alles mögliche zu bestaunen und wir hatten einen wirklich tollen Platz am Eingang, direkt gegenüber der Halle.

Wie immer beobachtete Uwe mit seiner Wetter-App die aktuellen Vorhersagen und gegen 14:30 Uhr wusste er, dass unser Stand um 15 Uhr nass werden würde. Wir haben also blitzschnell abgebaut und kaum war alles im Auto verstaut, regnete es kräftig. Für die Natur war der Regen ein Geschenk, für uns bedeutete es, einen tollen Markt abzubrechen und auf einen Teil der Einnahmen, die der Tierschutz ganz dringend braucht, zu verzichten. Vielleicht haben wir beim nächsten Markt in Siefersheim am 20. Oktober etwas mehr Glück. Drückt uns mal die Daumen!

Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei unseren fleißigen Helfern, die ihre Wochenenden oft genug dem Tierschutz schenken und unseren Stand mittlerweile blitzschnell auf- und abbauen, ihn liebevoll dekorieren, immer wieder für Nachschub von selbstgemachten Verkaufsgegenständen sorgen und Interessenten dazu noch kompetent und informativ von unsere Arbeit berichten. Alexandra, Gerd, Frauke, Beate, Regina und Robert - danke, dass ihr auch heute wieder mit dabei gewesen seid!

IMG-20190929-WA0000

IMG-20190929-WA0013

 

(27.09.2019) Abholung unserer Spenden - II

Die restlichen Paletten wurden heute von der Spedition abgeholt. Es waren nochmal sieben Stück, die jetzt nach Spanien auf die Reise gehen. Wir hoffen, dass die Hilfsgüter, die von euch gesammelt und gespendet wurden, den Tieren das Überleben ermöglichen. Für unsere spanischen Tierschutzkollegen ist es eine unsagbare Hilfe, sie bedanken sich immer wieder und können gar nicht glauben, dass sie sich aus dem Lager der Protectora einfach alles nehmen können, was sie im Augenblick so dringend brauchen.

Spendentransport_27-09-19_IMAG1240  Spendentransport_27-09-19_IMAG1248

Spendentransport_27-09-19_IMAG1244  Spendentransport_27-09-19_IMAG1251

Spendentransport_27-09-19_IMAG1259  Spendentransport_27-09-19_IMAG1253

 

(24.09.2019) Abholung unserer Spenden - I

Heute wurden die ersten 6 von insgesamt 12 Paletten, die wir in der letzten Woche verpackt haben, von der Spedition abgeholt. Am Donnerstag gehen dann die restlichen Paletten auf die Reise nach Spanien.

Spendentransport_24-09-19_IMAG1205  Spendentransport_24-09-19_IMAG1204

Spendentransport_24-09-19_IMAG1206

Spendentransport_24-09-19_IMAG1210  Spendentransport_24-09-19_IMAG1222

 

(21.09.2019) Herbstfest

Das Herbstfest liegt nun hinter uns und wir können uns nur immer wieder ganz herzlich bei unseren Gästen und Helfern bedanken. Unsere fleißigen Ehrenamtlichen sind immer 2 - 3 Tage mit vollem Einsatz dabei, sie bereiten alles vor, stehen in den Ständen und bewerkstelligen den Auf- und Abbau. Das Frühlings- und das Herbstfest sind die beiden größten Events der Tierhilfe Phönix, in jedem Jahr geben wir uns wahnsinnig viel Mühe und hoffen auf gut gelaunte Gäste und einen tollen Tag mit vielen unserer ehemaligen Vierbeiner. Bis jetzt hat das Daumendrücken in jedem Jahr geholfen, wir hatten immer gutes Wetter und durften, so wie heute auch, einen ganz herrlichen Tag mit all unseren Gästen und ihren netten Hundchen verbringen. Immer wieder werden wir darauf angesprochen, wie schön es doch ist, dass alle Hunde ohne Leine flitzen dürfen und Gäste, die uns zum erstenmal besuchen, können es oft kaum glauben, dass alles so friedlich verläuft. Wir kennen es eigentlich gar nicht anders und freuen uns immer, so viele Nasen auf unserem Platz zu sehen.

Herbstfest_DSC03898

Auch unsere eigenen Hunde waren heute abend rechtschaffen müde und so voll mit neuen Eindrücken, dass sie sofort eingeratzt sind.

Für unsere Mannschaft stand allerdings noch der Abbau der Zelte und Bänke auf dem Programm. Ich weiß, dass manch einer liebend gerne nach Hause gefahren wäre und sich in Morpheus' Arme begeben hätte, tatsächlich haben aber alle durchgehalten und sogar noch im Dunkeln die geliehenen Bänke wieder zurückgefahren und abgeladen. Morgen und am Montag werden wir die restlichen Sachen zurückgeben und es wird alles sauber aufgeräumt.

Alle Einnahmen unseres Herbstfestes gehen nach Spanien zu den Flutopfern. Natürlich werden auch eure großartigen Spenden, die ihr uns heute vorbeigebracht habt, morgen noch ordentlich verpackt auf Paletten gesetzt, beschriftet und so schnell wie möglich per LKW nach Spanien gefahren. Ich bin ganz sicher, dass wir bei der Ankunft viele Fotos aus der Protectora Villena bekommen werden.

Wir alle hatten einen herrlichen Tag auf unserer Wiese, wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren Gästen, sie haben gute Laune, anständigen Hunger und Durst und natürlich ihre Vierbeiner mitgebracht. Ihr alle habt dazu beigetragen unser Herbstfest zu einem großartigen Event zu machen, viele von euch habe noch zusätzlich für die spanischen Flutopfer gespendet oder über den Tierschutz-Shop Futter bestellt. Wir können uns gar nicht oft genug bei euch allen bedanken. Ich hoffe, dass wir euch vielleicht nochmal an einem unserer Marktstände sehen und gehe ganz sicher davon aus, dass ihr spätestens im Frühjahr 2020 wieder zu unserem nächsten Frühlingsfest dabei seid. Danke für den wunderbaren Tag mit euch und den Hunden!

 

(20.09.2019) Spenden vom Tierheim Kelsterbach

Als es schon dunkel war, kam eine Mitarbeiterin des Tierheims Kelsterbach vorbei, sie hatte das ganze Tierheim-Auto bis unter das Dach voll mit Spenden für die Flutopfer in Alicante und Murcia. Auch dafür ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Kollegen in Hessen!

THK_IMAG1189

Uwe, Flo und ich haben dann bis spät in die Nacht die ganzen Spenden ordentlich in Kartons verpackt und auf Paletten gestapelt. Drei ganze Paletten voll mit allen möglichen Hilfsgütern sind alleine heute gespendet worden. Wir sind absolut begeistert!

 

(19.09.2019) Notfall-Hilfe für die Flutopfer in Spanien

Wir haben eine Spedition gefunden, die uns, sobald das Wasser abgelaufen ist, die Sachspenden nach Villena bringt. Wir sind unglaublich dankbar dafür und wahrscheinlich hat man meilenweit gehört, wie uns ein dicker Stein vom Herz gefallen ist! Gleichzeitig hat uns der Tierschutz-Shop als Notfall-Projekt aufgenommen, das bedeutet, dass wir nun ganz gezielte Hilfe bekommen und mit diesen Profis natürlich den stärksten Partner an der Seite haben, den man sich in einer solchen Situation überhaupt nur wünschen kann. Seit heute füllt sich unsere Wunschliste beim Tierschutz-Shop so rasant, dass ich mich nun nicht mehr bei jedem Einzelnen bedanken kann. Fühlt euch alle gedrückt! Wir sind so glücklich über die große Resonanz und über die vielen Hilfsangebote, wir haben wieder Hoffnung, diese Katastrophe vielleicht doch noch vor dem Winter in den Griff zu bekommen.

Es ist für Außenstehende unter Umständen schwierig, sich das ganze Ausmaß der Zerstörung vorzustellen, aber in einem Land, in dem dier Tierschützer sowieso schon Schwerstarbeit leisten und grundsätzlich zu wenig Futter für die Tiere zur Verfügung steht, bedeutet diese Zerstörung den Verlust jahrelanger Arbeit. Unsere Tierschutz-Kollegen stehen vor dem Nichts und müssen nun wieder bei Null anfangen.

Mittlerweile hat es sich herauskristallisiert, dass wir mehr als ein Spenden-Lager anlegen müssen. Mit unserem Lager in Villena können wir die Tierheime der näheren Umgebung versorgen, die Kollegen aus Murcia allerdings haben, so wie alle anderen auch, ihre Transporter in den Fluten verloren. Also wird es sinnvoll sein, auch in Murcia ein zentrales Lager zu errichten. Es ist eine wirklich große Aufgabe, die hier vor uns allen liegt, wir müssen nicht ein Tierheim versorgen, sondern eine ganze Region. Ein LKW mit Futter ist hier wahrscheinlich innerhalb von wenigen Minuten verteilt, denn wir reden hier über mehrere tausend Tiere, die komplett ohne Versorgung sind.

Auch wenn die Aufgabe erstmal sehr, sehr schwierig scheint, wir geben nicht auf und mit der Unterstützung von so vielen hilfsbereiten Tierschützern haben wir eine gute Chance, den Wiederaufbau der Tierheime in Angriff zu nehmen und die Tiere über den Winter zu bringen. Bitte helft uns auch weiterhin! Das vor uns liegende Projekt ist eine Aufgabe, die nicht in vier Wochen zu bewältigen ist. Ich hoffe, dass sich noch einige größere Firmen dazu bewegen lassen, den Tieren in dieser schweren Zeit zu helfen. Wir haben mittlerweile fast überall Anfragen gestellt und hoffen, dass sich auch die Hersteller von Hundefutter in dieser Situation nicht lumpen lassen. Warten wir mal ab, ob sich da noch etwas tut. Wir probieren alles!

 

(18.09.2019) Spenden verpackt

Bis spät in die Nacht haben Uwe und Flo heute die Sachspenden verpackt. Alles muss in Kartons und alles muss ordentlich beschriftet werden. Ganz fertig sind die Jungs nicht geworden, aber bis jetzt sind schon drei Paletten voll. Dazu kommt noch eine Palette Futter, die uns von einer Firma aus unserer Region gespendet wird. Wir hatten die netten Leute am WUFF-Markt in Bad Kreuznach kennengelernt und um Hilfe gebeten. Sie haben direkt in der Firma nachgefragt und heute das Futter zugesagt! Ganz herzlichen Dank dafür! Toll fanden wir auch den Anruf von unseren Kollegen aus Wörrstadt. Karin und Christian stellten uns nicht nur eine Palette Futter zur Verfügung, sondern packten uns das Auto noch mit Liegeschalen, Hundehäusern, Näpfen usw. voll. Christian meinte, dass es selbstverständlich sei, unseren spanischen Kollegen in dieser verzweifelten Situation zu helfen. Wir sehen das auch so und haben uns wahnsinnig über die wirklich großzügige Riesenspende aus Wörrstadt gefreut!

THWoerrstadt_IMAG1187

 

(17.09.2019) Flutkatastrophe in Spanien - II

Wir haben auf unserer Facebookseite ein spanisches Video eingestellt, welches das ganze Ausmaß der Überflutungs-Katastrophe zeigt.

 

Für alle die, die noch immer gemeint haben, dass es nur heftig geregnet hat, dürfte das Video ein Schock sein. Wir brauchen ganz dringend Hilfe, um die Tiere und unsere Tierschutz-Kollegen in Spanien zu unterstützen. Es fehlt an allem, aber am wichtigsten ist im Augenblick Futter. Die Tiere, die überlebt haben, müssen ernährt werden und da alles von den Fluten weggerissen wurde, brauchen wir auch Körbchen, Decken, Kunststoff-Hundehütten, Einmalhandschuhe, Katzenstreu, Welpenmilch, Desinfektionsmittel usw...

Seit einigen Tagen werden Spenden bei uns abgegeben, wir möchten uns ganz herzlich dafür bedanken und hoffen, dass wir sie blitzschnell nach Spanien transportieren können. Leider hat unser Transporteur, der die Strecke nach Alicante regelmäßig gefahren ist, nun selbst mit massiven Ausfällen zu kämpfen, denn ihm sind in Spanien die Auflieger weggeschwommen und so ist an einen Transport unserer Spenden erstmal nicht zu denken. Wir suchen ganz dringend eine Spedition, die uns Futter- und Sachspenden kostengünstig nach Villena transportiert. Falls ihr jemanden kennt, der jemanden kennt - bitte meldet euch sofort bei uns!

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Stefan K., der heute Sachspenden bei uns abgegeben und gleich noch 100 € für Futter draufgelegt hat. Während Stefan noch bei mir stand, kam eine ganz nette Dame aus Altenbamberg vorbei, sie hatte ebenfalls Sachspenden im Auto und drückte mir nochmal 30 € für Futter in die Hand. In solchen Augenblicken bin ich wirklich gerührt. Ich kann mich wirklich immer nur ganz herzlich bei allen bedanken, die mithelfen, das Leid in Spanien für die Helfer und die Tiere erträglicher zu machen. Wir garantieren euch, dass jede Spende zu 100 % ankommen wird!

Ein ganz liebes Dankeschön geht ebenfalls an alle Spender, die unsere Futterpaletten über den Tierschutz-Shop auffüllen. Heute sind zwei anonyme Spenden eingegangen sowie Spenden von: Dirk B., Alina K., Simone H., Bernd und Gabi K., Christina W., Susanne K., Dagmar B., Ingrid K. und Elke K.

Da immer wieder Menschen nachfragen und Bilder aus der Region die Arbeit unserer Tierschutz-Kollegen wohl am besten belegen, veröffentlichen wir heute nochmal Fotos. Wir haben ganz bewusst auf Bilder mit toten oder schwer verletzten Tieren verzichtet. Alle Tiere, die hier zu sehen sind, wurden gerettet.

IMG-20190917-WA0020  IMG-20190917-WA0022

IMG-20190917-WA0034  IMG-20190917-WA0030

IMG-20190917-WA0017

IMG-20190917-WA0014  IMG-20190917-WA0023

IMG-20190917-WA0032

 

(15.09.2019) Unser Stand auf der Tiermesse 'Wuff'

Heute hatten wir die Wuff-Messe in Bad-Kreuznach auf dem Plan. Ohne unsere fleißigen Helfer wäre die Veranstaltung nicht machbar gewesen und so bedanken wir uns ganz herzlich bei Gerd, Frauke, Heike und Beate, die das ganz alleine gestemmt haben. Obwohl es der erste Markt dieser Art im Kurhaus war und wir uns etwas mehr Werbung gewünscht hatten, lief es prächtig. Den ganzen Tag strömten Besucher durch die etwa 20 Stände und wir konnten unseren Verein vorstellen und die von unseren Mitgliedern hergestellten Dinge zugunsten der Tiere verkaufen. Wir freuen uns über den Erlös, den wir zu 100 % an unsere Tierschutz-Kollegen in Spanien weitergeben werden.

Wuff_IMAG1184

 

(13.09.2019) Flutkatastrophe in Spanien

Ihr habt es bestimmt schon übers Fernsehen oder Internet mitbekommen. Ein Tornado und Sturzfluten sind über die Ostküste Spaniens hereingebrochen. Man kann es sich kaum vorstellen, aber zum Teil stehen Gebäude und Straßen metertief unter Wasser. Es sind unendlich viele Tiere ertrunken und weggespült worden, niemand konnte ihnen helfen. Die Tierheime in der Region sind zerstört, die Futtervorräte, die sie in den letzten 2 Wochen auch von uns bekommen haben, sind in den Fluten versunken. Wir alle sind am Boden zerstört, die Arbeit von Jahren wurde von den Wassermassen einfach weggerissen.

Wir haben heute den Tierschutz-Shop um eine Nothilfe gebeten, wir brauchen Futter, Verbandsstoffe, Decken, Körbchen, Hundehütten usw. Ich kann nur hoffen, dass wir dort Hilfe bekommen. Wir werden alles versuchen, um das schlimmste Leid zu lindern, aber für uns alleine ist das eine viel zu große Aufgabe. Trotzdem werden wir natürlich alles Menschenmögliche tun, um den betroffenen Tieren, Tierheimen und natürlich auch unseren am Boden zerstörten Kollegen zu helfen.

Auch wenn man es sich kaum vorstellen kann - in all den Fluten ist die Protectora Villena wie eine Insel, zwar mit nassen Füßen und einigen Schäden, aber ohne Verluste von Tierleben davongekommen. Die anderen hatten nicht so viel Glück. Deshalb versucht die Protectora nun, mit dem wenigen, was sie noch hat, den anderen zu helfen. Wir alle wissen nicht, wie es nun weitergehen soll. Wir werden versuchen, die Protectora als Anlaufstelle für Spenden anzugeben und hoffen, dass es eine Möglichkeit gibt, Hilfsgüter so schnell wie möglich dort anzuliefern. Im Augenblick gibt es keine befahrbaren Straßen mehr, auch die Bahnlinien sind betroffen. Damit ihr euch ein Bild der Katastrophe machen könnt, hat Maria uns einige Videos geschickt. Es ist absolut unvorstellbar...

Sturzflut in der Nähe von Villena

Überflutete Bahnstrecke

Evakuierung von Helfern aus einem Tierheim

 

(04.09.2019) Politik-Kritik

Heute wurde im Bundeskabinett ein Paket mit umstrittenen Gesetzentwürfen für Tier- und Umweltschutz in der Landwirtschaft beschlossen. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) stellte ein Insektenschutz-Programm vor, auch soll es ab 2024 ein Glyphosat-Verbot geben. Die CDU-Agrarministerin Julia Klöckner stellte das Tierwohllabelgesetz für die Schweinehaltung vor. Die Kriterien sollen noch festgelegt werden, gleichwohl stimmte man jetzt schon zu.

Nun fragt man sich mit Recht, wo denn die so großspurig angekündigten Verbesserungen sind. Für Glyphosat endet die EU-Wirkstoffzulassung sowieso am 31.12.2023 und eine Verlängerung wird es mit Sicherheit nicht geben. Als wirklicher Vorreiter und einziges europäisches Land hat Österreich im Juli 2019 ein Glyphosat-Vebot beschlossen. Ob das dem EU-Recht (EU-Pflanzenschutzverordnung) entspricht, muss noch geprüft werden. Auf jeden Fall steht Österreich bis jetzt leider ganz alleine da. Bei uns geht alles seinen bürokratischen Weg und ob wir in vier Jahren noch Insekten haben oder nicht, scheint niemanden so wirklich zu interessieren. Aus allen Ecken hört man Hilferufe und Schreckensmeldungen, wieso werden die Warnungen der Tier- und Naturschutzverbände überhört? Hat unsere Natur keine Lobby? Den Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, hört man allerdings überall, er befüchtet schmerzhafte Einschnitte in das Einkommen der Bauern.

"Wir wissen, dass es Veränderungen hin zu mehr Tierwohl und Insektenschutz geben muss, aber dieses Paket ist für die Landwirte toxisch", sagte Rukwied. Ihm passte das Glyphosat-Verbot überhaupt nicht und mit dem albernen Tierwohl-Label konnte er sich wohl gerade so noch anfreunden.

Tatsächlich scheint kaum einer zu bemerken, dass es um zwei ganz verschiedene Ansätze geht. Der eine ist, unsere Natur und Lebensgrundlage für uns und kommende Generationen zu schützen, der andere ist, Geld zu verdienen. Es kann doch nicht sein, dass Tiere ausgerottet, gequält und misshandelt werden MÜSSEN, nur um das Einkommen der Bauern zu sichern. Mittlerweile sollte es doch wirklich überall angekommen sein, dass der Verbraucher das massenhafte Tierleid nicht mehr duldet. Leider scheint die Politik keine Lösungsvorschläge geben zu wollen, man versucht uns mit lächerlichen Tierwohl-Labels an der Nase herumzuführen.

Das Verbot von Glyphosat zum 31.12.2023 wird uns als großer Erfolg verkauft, obwohl die EU-Zulassung sowieso am gleichen Tag endet. Ab 2020 soll der Einsatz glyphosathaltiger und wirkungsgleicher Pflanzenschutzmittel allerdings schon deutlich eingeschränkt werden. Es soll ein Verbot der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln und Bioziden mit besonderer Relevanz für Insekten in ökologisch besonders schutzbedürftigen Gebiete geben. Genannt werden unter anderem Fauna-Flora-Habitat-(FFH)-Gebiete, Naturschutzgebiete und Nationalparks sowie Vogelschutzgebiete mit Bedeutung für den Insektenschutz, die von den Ländern bestimmt werden sollen. Das Umweltministerium möchte den Schutz auf einen GROSSTEIL der Biotope "Artenreiches Grünland" und "Streuobstwiesen" erweitern. Bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln soll ein Mindestabstand zu Gewässern auf 10 m festgelegt werden, reduziert auf 5 m, wo die Abstandsfläche dauerhaft begrünt ist. Mir ist leider nicht klar geworden wieso sich der Schutz nicht auf ALLE Biotope bezieht und wieso man glaubt, dass 5 oder 10 m Spritzabstand zu Gewässern einen Schutz für das Wasser und die dort und im Umkreis befindlichen Tiere darstellt. Ganz offensichtlich haben weder Gesundheitsminister noch Umwelt- oder Agrarminister eine Vorstellung davon wie man sich die Anwendung von Gift, Herbiziden, Pestiziden in der Landwirtschaft vorzustellen hat. 5 oder 10 Meter Abstand sind ein schlechter Witz! Alleine der Wind trägt das Gift schon weiter, von Regen ganz zu schweigen. Außerdem nutzt es nichts, kleine Biotope für Insekten zu schaffen, wenn doch jedes Kleinkind weiß, dass viele Insekten flugfähig sind!

Um die Glyphosatmenge zu reduzieren, ist ein Verbot für Haus- und Kleingärten, öffentliche Flächen und Parks geplant. Bisher durfte allerdings Glyphosat auf Nichtkulturland sowieso nur mit ausdrücklicher Genehmigung der zuständigen Landesbehörde eingesetzt werden. Auf befestigten Flächen, wie z. B. Gehwegen, war es noch nie erlaubt.

Die Kommunen nutzen zum Großteil schon jetzt kein Glyphosat mehr. Man stelle sich den Aufschrei der Bevölkerung vor, wenn publik würde, dass in öffentlichen Parks und Gärten, Sport- und Freizeitplätze, Schulgeländen und Kinderspielplätzen glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel verwendet würden. Hier hinkt die Politik wieder einmal der Realität hinterher (so wie beim von Frau Glöckner geplanten Tierwohl-Label, dass die Industrie schon längst als eigene Kennzeichnung eingeführt hat).

Im März 2015 stufte die internationale Krebsforschungsagentur (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend beim Menschen" ein. Der Wirkstoff steht damit in der zweithöchsten Gefahrenstufe (2A). Ende August 2015 erschien auch die 92 Seiten umfassende Monographie der IARC zur krebserregenden und Erbgut schädigenden Wirkung von Glyphosat.

Es war zu erwarten, dass die Herstellerfirmen und das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung das ganz anders sahen. Es gäbe Forschungsergebnisse, die die Ungefährlichkeit belegen würden. Aber wie unabhängig kann eine Forschung sein, die von einem Gift-Konzern in Auftrag gegeben und bezahlt oder durch dessen Drittmittel kofinanziert wird?

Ich hoffe, dass niemand sich davon blenden lässt, dass das Mittel ja "streng kontrolliert" und zugelassen ist. Atrazin, DDT, Contergan, Agent Orange und viele andere Stoffe waren das auch. Sie wurden erst nach bekanntwerden ihrer fatalen Wirkungen auf den Menschen und seine Umwelt aus dem Verkehr gezogen.

Tatsächlich bin ich über die heute veröffentlichen Gesetzesentwürfe enttäuscht. Für mich sind Klöckner-Sprüche wie "Was der Biene schadet, muss vom Markt!" die reine Augenwischerei gewesen. Frau Klöckner hat in der Zwischenzeit 18 weitere Ackergifte zugelassen, darunter auch gefährliche Bienenkiller. Beim Thema Glyphosat hält man sich bedeckt, immerhin ist der Hersteller eine große deutsche Firma. Man wartet einfach ab, bis die Zulassung ausgelaufen ist und verkauft das dann als Erfolg.

Das Tierwohl-Label halte ich für eine absolute Frechheit, ein DIN-A4-Blatt mehr Platz für Schweine und ein Fenster im Stall bringen keine Verbesserung für die arme gequälte Kreatur. Ich frage mich tatsächlich, wie manche Politiker derart weltfremd und empathielos sein können. Wenn es um ihre Diätenerhöhung geht, funktionieren sie eindeutig besser!

 

(02.09.2019) Ein Danke aus Spanien

Aus Spanien haben wir heute Bilder von der Protectora bekommen. Das vor einer Woche angelieferte Futter wurde wirklich ganz dringend gebraucht und scheint den Hunden und Katzen gut zu schmecken! :) Alle sind unglaublich glücklich und unsere Tierschutz-Kollegen möchten sich immer wieder ganz herzlich bei allen Spendern bedanken!

Protectora_Villena_IMG_7833

Protectora_Villena_16h45m27s247

Protectora_Villena_16h44m46s988

 

*** August 2019 ***

(27.08.2019) Ankunft eurer Futterspenden vom Tierschutz-Shop

Heute ist der erste LKW mit dem so heiß ersehnten Futter vom Tierschutz-Shop in Villena angekommen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich alle sind und was es für die Tierschützer bedeutet, endlich einmal genug Futter zu haben- den Schützlingen die Näpfe zu füllen, ohne Angst haben zu müssen, dass es für den nächsten Tag schon nicht mehr reicht. Für die Protectora Villena kam der vollbeladene LKW tatsächlich genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn noch immer wartet man dort auf die von der Stadt versprochenen Gelder und deshalb fehlt es im Augenblick an allen Ecken und Enden. Für uns ist es komplett unverständlich, wieso zugesagte und für die Protectora fest verplante finanzielle Mittel einfach nicht ausgezahlt werden. Bei uns wäre so etwas undenkbar und selbst wenn es passieren würde, wären alle bereit, sofort zu demonstrieren oder mit einem Anwalt gegen die Stadtverwaltung vorzugehen. In Spanien ist das komplett anders. Hier würde sich nie jemand gegen die Verwaltung auflehnen, man nimmt das, was man bekommt und akzeptiert, wenn man nichts kriegt. Als Deutsche hatten wir immer große Probleme, ein solches Verhalten zu akzeptieren, aber es ist eben Spanien und nicht Deutschland, hier ticken die Uhren/Menschen anders. Immer, wenn wir gesagt haben, dass wir uns schon längst auf dem Bürgermeisteramt beschwert hätten, wurden wir entsetzt angesehen. Ich muss allerdings gestehen, dass wir auch nicht wissen, was passiert, wenn man sich massiv aus dem Fenster lehnt. Es ist wohl durchaus im Bereich des Möglichen, dass man dann, außer noch größeren Problemen, nie wieder etwas bekommt. Wir haben also gelernt, mit dieser Mentalität umzugehen und unsere Tierschutzfreunde mit unseren Aktionen nicht noch mehr unter Stress zu setzen.

Dieser LKW voll mit dem von euch gespendeten Futter wird jetzt dazu beitragen, dass ganz viele hungrige Mäulchen gefüttert werden können. Das schönste an der Sache ist, dass sobald das ganze Futter verteilt ist, schon ein weiterer prall gefüllter Truck auf dem Weg nach Spanien sein wird und Nachschub bringt! Ich weiß, dass unsere spanischen Tierschutzkollegen am Wochenende nochmal die Zeit finden werden, ausführliche Bilder und Videos zu schicken. Hier gibt's jetzt schon mal die Bilder und ein Video vom Abladen.

Sommerloch_Ankunft_IMG-20190827-WA0015

Sommerloch_Ankunft_IMG-20190827-WA0016

Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei allen bedanken, die bei der Tierschutz-Shop-Aktion 'Tödliches Sommerloch' mitgemacht und so dafür gesorgt haben, dass durch die vielen Futterspenden ungezählte Katzen und Hunde den Sommer überleben werden. Ihr seid einfach großartig und habt alle unseren größten Respekt verdient! Wir danken euch von Herzen!

Edith und Uwe mit dem ganzen Team der Tierhilfe Phönix e.V.

 

(25.08.2019) Vereins-Stammtisch

Unser Vereins-Stammtisch liegt jetzt hinter uns. Wir hatten wie immer einen interessanten Abend mit viel Gedankenaustausch, der Planung für die nächsten Wochen und natürlich haben wir in der Wiesbachtalstube auch lecker gegessen. Alles, was vor unserem Herbstfest und den anstehenden Märkten noch zu besprechen war, konnte geklärt werden. Wie immer wäre es toll, wenn wir einige Helfer mehr hätten, das aber scheint ein Problem zu sein, dass alle ehrenamtlich arbeitenden Vereine haben. Überall hört man das Gleiche - es fehlt der Nachwuchs! Kaum jemand möchte sich noch in einem Verein engagieren, heute postet man seine Meinung und unterschreibt maximal noch eine Petition, die wenigsten wollen selbst aktiv werden und schon gar nicht irgendwo mit anfassen. Wir sind immer schon froh und dankbar, wenn wir genügend Helfer für unsere Feste und Märkte haben, würden die wegfallen, hätten wir keine Chance mehr, das Geld zu verdienen, das wir für unsere Tierschutzarbeit so dringend benötigen.

 

(20.08.2019) Petition gegen Pony-Karussell

Ich möchte euch heute bitten, die Petition gegen das Pony-Karussell auf dem Bad Kreuznacher Jahrmarkt zu unterschreiben. Ein Karussell mit Holzpferdchen ist wunderschön, aber lebendige, fühlende Wesen lässt man nicht stundenlang im Lärm auf einem Jahrmarkt im Kreis herumlaufen. Krach und Menschenmassen lösen bei Pferden massiven Stress aus. Die Stereotypie des ständigen im Kreis Laufens ist für die Tiere eine zusätzliche, nicht zumutbare psychische Belastung. Pferde sind Fluchttiere, sie in eine solche Situation zu zwingen, ist meines Erachtens Tierquälerei. Wir sollten Kindern erklären, dass man Tieren kein Leid zufügen darf und dass es niemals Spaß auf Kosten von Tieren geben kann. Bitte unterschreibt die Petition und gebt den kleinen Pferdchen eine Stimme!

 

(05.08.2019) Mitgliederversammlung

Heute hatten wir unsere Mitgliederversammlung in der Wiesbachtalstube in Armsheim. Der Tätigkeitsbericht für 2018 wurde verlesen und der Finanzbericht vorgestellt. So eine Sitzung ist eine trockene Angelegenheit, aber natürlich notwendig. Nach der Entlastung des Vorstandes gehen die Unterlagen nun an das Steuerbüro und dann an das Finanzamt. Der Papierkram nimmt viel Zeit in Anspruch, die wir auch gut für andere Dinge nutzen könnten, leider verlangt der Gesetzgeber uns in dieser Hinsicht einiges ab und so werden wir nach der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung vom 25. Mai 2018 in 2020 wahrscheinlich zukünftig auch noch die ePrivacy-Verordnung zu beachten haben. Manchmal habe ich das Gefühl, dass wir uns in einem Dschungel mit Fallgruben befinden. Wir sind weder Rechtsanwälte noch Steuerfachleute, müssen aber über alle Neuerungen informiert sein und dürfen natürlich auf gar keinen Fall einen Fehler machen. Mit Tierschutzarbeit hat das alles nichts mehr zu tun und so wünscht man sich die Zeiten zurück, in denen man nur mit den Tieren beschäftigt war und nicht den halben Tag im Büro verbringen musste. Im Prinzip könnten wir mittlerweile ganz locker eine Bürokraft einstellen, Arbeit gäbe es genug, aber natürlich fehlt das Geld dafür. Große Vereine haben es da einfach, sie stellen Mitarbeiter ein und lassen sich von Fachleuten beraten, allerdings bleibt dann von den Spenden, die eigentlich für die Tiere gedacht sind, nicht mehr allzuviel übrig. Die Administration verschlingt Unsummen und so sollte es ja eigentlich nicht sein. Also schlagen wir uns auch weiterhin mit allen Neuerungen selbst herum, machen Fortbildungen und freuen uns daran, dass wir etwas fürs Leben lernen dürfen - so wie es uns unsere Eltern immer gesagt haben! emoji_laughing

 

*** Juni 2019 ***

(18.06.2019) Entenküken

Heute bekamen wir recht ungewöhnlichen Zuwachs. In einem Garten wurden 12 verwaiste Entenküken gefunden, deren Mutter sich trotz einsetzender Dunkelheit nicht mehr einfand. Um die Federbällchen nicht als saftigen Happen eines Fuchses oder einer Katze enden zu lassen, wurden sie eingefangen und uns um Mitternacht übergeben. Unsere Tierschutz-Freundin Sandra erklärte sich bereit, die kleinen Küken über Nacht bei sich aufzunehmen und professionell zu versorgen. Dafür und auch für die schnelle Hilfe von Frauke bedanken wir uns ganz herzlich. Morgen werden wir versuchen, die Winzlinge an eine Aufzuchtstation zu übergeben. Wir wollen natürlich auf jeden Fall vermeiden, dass die Kleinen sich auf Menschen prägen, denn letztendlich sind es Wildvögel, die wieder ausgewildert werden müssen!

youtubelogo2_40x40  youtubelogo2_40x40

Entenkueken_IMAG0940

Entenkueken_IMG-20190619-WA0002

 

(08.06.2019) Ein Danke aus Spanien

Bevor wir überhaupt wussten, dass wir an der Aktion 'Tödliches Sommerloch' des Tierschutz-Shops teilnehmen würden, hatten wir, wohl wissend, dass wir im Sommer kaum noch Spenden für die Protectora bekommen können, um Hilfe für die vielen in den Zwingern auf ihre Chance wartenden Hunde und Katzen gebeten. Von euch wurden innerhalb von kurzer Zeit ca. 1800 kg Futter gespendet! Das war natürlich eine großartige Hilfe für die Tiere in der Protectora und unsere Tierschutz-Kollegen hatten sich mit einem tollen Video bei all den tierlieben Spendern bedankt. Jetzt ist das Futter im Lager der Portectora untergebracht und Katja, die in der Nähe lebt, hat begonnen, die kleinen Tierhilfen im Umkreis von Villena zu versorgen. Sie hat Fotos geschickt und einen Brief, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

"Dank Eurer unermüdlichen Bemühungen, der vielen Arbeit, Kraft und Zeit und natürlich der vielen lieben Spender durfte ich gestern sozusagen wieder als "Weihnachtsmann"  im Hochsommer unterwegs sein. Zwar fehlte mir der weisse Rauschebart und der dicke Bauch, aber dafür hatte ich bald ganz viel Futter im Auto.

Als erstes machte ich mich, ausgerüstet mit einem starken Mann zum sicheren Verladen der wertvollen Fracht an meiner Seite, auf den Weg nach Villena, um das von vielen Tieren und  Menschen schon mit viel Freude erwartete Futter abzuholen. Mit 2 vollbeladenen Autos und einem breiten Dauergrinsen im Gesicht ging es zurück, um alles zu sortieren und vorsortiert für die jeweiligen kleineren Vereine wieder einzupacken. Als erstes habe ich einiges des Katzenfutters an die Menschen weitergegeben, die täglich die vielen Katzenkolonien im Umkreis mit Futter versorgen. Die Spenden aus Deutschland sind immer eine riesige Hilfe, denn es gibt viel zu viele Katzen und nur so wenige Menschen, die sich um diese Katzen sorgen und ihr Möglichstes tun, um ihnen zu helfen. Gerade in den ländlichen Gegenden steckt der Tierschutz in den Kinderschuhen und manchmal noch nicht mal in denen ...

Weiter ging es zu Angie McCready, einem kleinen, rein privat betriebenen Rescuecenter, in dem schon viele Welpen eine sichere Zuflucht gefunden haben und von dort aus auch eine eigene Familie. Jeden Tag von früh bis zum späten Abend kümmert Angie sich liebevoll um die vielen Hunde. Die kleinen Welpen, die leider auch manchmal keine Mutter mehr haben, brauchen natürlich besonders viel Fürsorge, aber auch all die anderen Hunde, die teilweise alt, krank oder traumatisiert sind, werden liebevoll versorgt. Aber zu der vielen Arbeit kommt eben auch die Sorge, wie all die Rechnungen bezahlt werden sollen und wo man etwas abzweigen kann, um das so wichtige Futter zu kaufen. Gerade Welpenfutter, Spezialfutter für die Kranken oder Nassfutter für die älteren Hunde ist eben auch besonders teuer. Dank Eurer Spenden ist diese Sorge jetzt erstmal geringer, denn ich konnte Angie Welpenfutter, Welpenbrei, Nassfutter und Trockenfutter bringen.

Das Futter kam auch genau richtig, denn schon am Montag kommen die nächsten Notfälle zu ihr. Es sind 5 Welpen, die in einem körperlich sehr schlechten Zustand sind, denn die letzten Wochen verbrachten sie in einem kleinen Zwinger mit Reis und Brot als einzige Nahrung. Sie haben dadurch zwar überlebt, aber gerade Welpen können sich mit dieser Ernährung nicht wirklich entwickeln. Ich habe schon Fotos der Kleinen gesehen und dünn ist noch eine Untertreibung.

Von Angie aus bin ich noch etwas weiter ins Hinterland gefahren, um das Futter beim nächsten Rescuecenter abzuliefern. Diesmal bei DRAC for Paws, einem kleinen Center, in dem ca. 50 Hunde und 50 Katzen einen sicheren Platz gefunden haben. 100 Tiere, kleine wie große, junge und alte, kranke wie gesunde fressen eine Menge und natürlich sind die Kosten enorm und die Futterspenden waren eine tolle Überraschung und eine grosse Erleichterung. Auch dort konnte ich Welpenfutter, Nassfutter und Trockenfutter für die Hunde abliefern, dazu noch die so wichtige Welpenmilch und Welpenbrei für Hunde und auch die Katzen bekamen leckeres Nassfutter und sogar für die Babykatzen ohne Mutter gab es Dank der Spenden die so überlebenswichtige Katzenmilch.

Welpenfutter und Welpenmilch, hinter den 3 Paketen liegen auch noch 3 große Säcke mit Welpenfutter und im Kofferraum viele große Säcke mit Hundefutter und 3 liegen zusätzlich noch vorne im Fußraum:

Futter_im_Auto_1  Futter_im_Auto_2

Zum Sortieren und Umladen haben wir die vielen Dosen Hunde- und Katzenfutter kurz im Garten, natürlich unter vierbeiniger Bewachung, abgestellt:

Futter_im_Hof

Das ist Toffee, die im Rescuecenter DRAC4Paws einen sicheren Platz gefunden hat, nachdem sie vorher leider für Hundekämpfe missbraucht wurde. Trotzdem sie vorher so schlecht behandelt wurde, liebt sie die Menschen und ist eine ganz süße Maus:

Toffee

Auch die beiden unzertrennlichen Geschwister Ali und Oli werden im Center liebevoll betreut, nachdem sie ausgesetzt wurden...

Ali+Oli

...genauso wie Rosa, die nur ca. 4 Jahre junge Hündin, die in einem Körper aufgefunden wurde, der viel gelitten hat. Sie hat schwere Leishmaniosis, die Nieren sind angegriffen, dazu hat sie auch noch Filarien (Herzwűrmer). Die arme Rosa hatte sicherlich nie zuvor einen Tierarzt gesehen, bis sie bei DRAC4PAWS endlich eine sichere Zuflucht gefunden hat und tierärztlich versorgt wurde und wird, denn es liegt noch ein weiter Weg vor der kleinen Rosa, bis sie hoffentlich bald eine gesunde und glückliche Fellnase ist und das gute und leckere gespendete Futter hilft ihr dabei!

Rosa

Wir sind Katja sehr dankbar, dass sie das von euch gespendete Futter auch in das Umland von Villena bringt. Die dortigen Tierschützer haben keine Hilfe und sind oft ganz auf sich alleine gestellt. Wenn sie nicht mehr weiter wissen und aufgeben, dann müssten auch ihre Tiere von den großen Protectoras aufgenommen werden. Das wäre niemals zu schaffen und die Tiere würden in Tötungen landen. Auch deshalb ist Katjas Arbeit so unglaublich wichtig. Wir dürfen die kleinen Organisationen und auch die privaten Projekte nicht ohne Hilfe lassen, sie leisten einen wirklich wichtigen Beitrag zum Tierschutz. Ohne sie gäbe es bei weitem mehr Perreras und es würden noch viel mehr Hunde und Katzen dort sinnlos und oft genug unter grausamsten Umständen zu Tode kommen.

Dass wir jetzt an der Spenden-Aktion 'Tödliches Sommerloch' teilnehmen dürfen, ist für uns und unsere spanischen Kollegen ein unbeschreibliches Glück. Wir hoffen nun darauf, nicht drei, sondern vielleicht sogar 30 (!) Paletten Futter verteilen zu können. Was diese Hilfe für die ganze Region im Süden Spaniens bedeutet, kann sich niemand vorstellen, der nicht schon komplett abgemagerte, hungernde und auch verhungerte Tiere gesehen hat. Alle fiebern jetzt schon mit und verfolgen die Spendenaktion im Internet. Bisher sind 2 LKW mit Futter gespendet worden. Die Aktion läuft noch bis zum 11. Juli und wir hoffen wirklich, dass für jeden der 6 teilnehmenden Vereine ein LKW voll Futter zusammen kommt. Jeder Verein hat natürlich auch eine private Wunschliste. Alles, was dort gespendet wird, wird nur diesem Verein zugute kommen und bei uns auf jeden Fall ebenfalls die Protectora Villena erreichen. Leider gingen gestern und auch heute keine Spenden bei uns ein, die Aktion endet aber erst in vier Wochen und so hoffen wir, dass sich vielleicht auch auf unserer eigenen Wunschliste noch etwas tut. Auf jeden Fall bedanken wir uns schon jetzt ganz herzlich bei allen, die uns bisher unterstützt haben und tatkräftig dabei helfen, den Tieren in Spanien das Leben etwas leichter zu machen. Danke, dass ihr euch an unseren Spendenaktionen beteiligt und die Ärmsten der Armen nicht ihrem Schicksal überlasst. Danke für alle eure Hilfe und dafür, dass ihr nicht einfach wegseht!

 

*** Mai 2019 ***

(31.05.2019) Futterlieferung in die Protectora Villena

Das über den Tierschutz-Shop von euch auf den Weg gebrachte Futter für die Protectora Villena angekommen! Alle Helfer, Mitarbeiter und natürlich die Tierheimleitung bedanken sich ganz herzlich bei euch, sie freuen sich riesig und es fällt ihnen ein großer Stein vom Herzen. Die drei Paletten sind ein wirklich große Hilfe und werden dringend gebraucht, um alle hungrigen Mäulchen satt zu bekommen.

TSS_Ankunft_Spenden_Mai_IMG-20190529-WA0007  TSS_Ankunft_Spenden_Mai_IMG-20190529-WA0008

TSS_Ankunft_Spenden_Mai_IMG-20190529-WA0006

 

(28.05.2019) Tierschutz-Shop-Aktion 'Tödliches Sommerloch'

Hallo ihr Lieben! Ihr habt es vielleicht schon mitbekommen - seit heute läuft die neue Spendenaktion vom Tierschutz-Shop! Sechs Tierschutzvereine nehmen daran Teil und wir sind mit dabei! Ich kann euch gar nicht sagen, wie froh wir darüber sind, denn diese Spendenaktion soll das tödliche Sommerloch verhindern. In jedem Jahr haben die Tierheime gerade im Sommer die allergrößten Probleme die Tiere durchzubekommen, in keiner Jahreszeit gehen so wenige Spenden ein wie zwischen Juli und September. Wer im Urlaub ist und die schönsten Wochen des Jahres erlebt, wird nicht spenden und auch kein Tier adoptieren. Die Tierheime sind allerdings übervoll und es wird dringend Futter gebraucht. Damit das Sommerloch nicht wieder zum riesigen Problem wird, hat die Plattform Tierschutz-Shop zum frühzeitigen Sammeln von Futterspenden aufgerufen. Wenn dann im Sommer die Spenden ausbleiben, sind die Lager gefüllt und kein Tier wird Hunger leiden müssen oder gar verhungern.

Wir sind überglücklich, dass wir an dieser Aktion teilnehmen dürfen! Wir unterstützen die Protectora Villena in der Nähe von Alicante/Spanien und hoffen, dass genügend Futterspenden eingehen werden, um alle Hunde und Katzen über den heißen Sommer zu bringen.

 

(25.05.2019) Frühlingsfest

Fruehlingsfest_2019_DSC00738

Unser Frühlingsfest war ein voller Erfolg und wir können uns gar nicht genug bei all unseren fleißigen Helfern und gut gelaunten Gästen bedanken! Es war ein rundum gelungener Tag, wir haben viele unserer 'Ehemaligen' wiedergesehen und uns riesig gefreut, dass es allen gut geht und Herrchen/Frauchen/Hund glücklich sind! Ganz besonders ist mir eine Hundedame ins Auge gefallen, wegen der wir unsere Tierschutzarbeit auf den Azoren begonnen haben. Das Hundchen kam vor ca. 6 Jahren von Ponta Delgada nach Deutschland, die Maus hatte Babies und war wie die anderen verschickten Hunde in einem grauenerregenden Zustand. Wir hatten die Hunde beschlagnahmen lassen und dafür gesorgt, dass solche Transporte heute nicht mehr möglich sind. Das Bild dieser Hündin ist in meinem Kopf eingebrannt und sie ist der Grund, dass heute ein Tierheim auf Pico aufgebaut wird und wir Hunde von den Azoren nach Deutschland holen. Kein Hund sollte mehr so leiden, wir wollen alles in unserer Macht stehende tun, um auh die Tötung dieser armen Geschöpfe zu verhinden und wir wollen ihnen hier eine zweite Chance geben. In den letzten Jahren kamen einige Hunde von den Azoren zu uns, alle wurden gut vermittelt und freuen sich ihres Lebens. Die Hündin, die all das ausgelöst hat, haben wir allerdings nie mehr gesehen... bis heute! Es war eine riesige Überraschung, mit der ich niemals gerechnet hätte und die mir die Tränen in die Augen getrieben hat. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich gefreut habe, gerade diese Nase gesund und glücklich zu sehen. Damals hatte keiner damit gerechnet, dass sie überleben würde und jetzt ist sie ein toller, glücklicher Hund, dessen Herrchen dafür gesorgt hat, dass die Maus ihre Zeit auf den Azoren ganz sicher vergessen hat! Danke, dass ihr heute bei uns gewesen seid, wir haben uns riesig darüber gefreut!

Lena_001_mN  Fruehlingsfest_2019_DSC00847_mN

Fruehlingsfest_2019_DSC00786 Kopie

Wir sind mit vielen unserer Gäste befreundet, andere kennen wir durch die Vermittlung der Hunde und wieder andere haben wir noch nie gesehen, schreiben aber regelmäßig mit ihnen. Seit heute haben wir bei vielen endlich ein Gesicht zu den etlichen Chats und Emails, die wir in den letzten Monaten und Jahren gewechselt haben. So ein Fest macht großen Spaß und bringt Tierfreunde näher zusammen. Unsere Gemeinsamkeit ist die Liebe zu den Tieren, sie hat heute tolle Gespräche entstehen lassen und uns allen einen grandiosen Tag beschert. Wir sind jetzt zwar fix und fertig, aber auch super zufrieden und glücklich! Wir bedanken uns bei all unseren lieben Gästen und natürlich bei den fleißigen ehrenamtlichen Helfern, die zum Teil schon seit Monaten mit der Planung des Frühlingsfestes beschäftigt waren, bei den Helfern, die gestern den Aufbau der Zelte usw. bewerkstelligt und natürlich auch heute zum Gelingen unseres Events beigetragen haben. Ein ganz liebes Dankeschön für all die leckeren Kuchen und Salate, dafür, dass ihr unsere Tombola komplett leergekauft habt, unsere selbstgenähten Decken und Körbchen toll fandet und unsere Spendendosen gefüttert habt. Danke auch an unsere netten Aussteller, wir hoffen, dass auch ihr beim nächsten Event wieder unsere Gäste sein werdet. Nicht unerwähnt lassen möchte ich, dass viele unserer Helfer heute ihre Kinder davon überzeugen konnten, bei uns mitzuarbeiten. Die nächste Generation rückt nach und so hatten wir von ihnen große Hilfe am Buffet, beim Aufbau und auch die Fotos wurden bei unseren heutigen Fest nicht mehr alleine von Uwe und mir gemacht. Alle haben tapfer bis zum Schluss durchgehalten und dafür gebührt ihnen ein ganz großes Dankeschön!

 

(13.05.2019) Futter- und Sachspenden nach Spanien geschickt

Heute konnten wir nochmal eine Palette mit dringend benötigtem Welpenfutter in die Protectora Villena senden. Außerdem waren noch Decken und Handtücher, Körbchen, Boxen und die von Jenny genähten Hundemäntelchen mit dabei. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern sowie dem Futterhersteller, der uns diese Großspende zur Verfügung gestellt hat, natürlich auch bei der Spedition, die diese Futterpalette wieder einmal kostenlos mitgenommen hat. Sobald die Spenden in Spanien angekommen sind, werden wir Fotos davon veröffentlichen.

Spendenpalette_Mai_IMAG0851

 

(07.05.2019) Popi in der Klnik

Noch gestern war alles ok und wir hatten wir das süße Video von den beiden Chihuahua-Zwergen eingestellt. Heute machen wir uns große Sorgen um den kleinen Popi. Er hat heute nichts gefuttert und fühlt sich schlapp. Die Tierärztin unserer Pflegestelle war leider im Urlaub und so wurde Popi von der Vertretung behandelt. Sie hat ihm unverständlicherweise nur etwas gegen Schmerzen gegeben und dem völlig ausgetrockneten Hund dann noch etwas Infusionslösung unter die Haut gespritzt - ich vermute sie konnte keinen Venenzugang bei einem so winzigen Chihuahua legen -  ein wenig MCP gegen die Übelkeit (allerdings ebenfalls viel zu wenig für sein Gewicht) sollte wohl dann die 'Behandlung' abrunden. Die Ursache seiner Probleme wurde weder erkannt noch behandelt.

Zu was eine solche 'Diagnostik' dann führt, haben wir gegen 21 Uhr gesehen. Cindy musste den Wicht in die Notaufnahme der Tierklinik in Wiesloch bringen und ich bin dann ebenfalls zu ihr gefahren. Popi hat eine massive Dickdarmentzündung, er hat ein Antibiotikum bekommen, hing zwei Stunden am Tropf und bekam ein Breitband-Emetikum. Es wurde ein Blutbild und eine Röntgenaufnahme gemacht. So etwas nenne ich eine Diagnostik.

Wir sind sehr dankbar, dass man sich in Wiesloch in der Klinik Am Sandpfad so toll um den Kleinen gekümmert hat. Gegen 3 Uhr am Morgen waren wir wieder daheim. Natürlich ist Popi noch nicht über den Berg, wir haben immer noch Angst um ihn und drücken ganz feste die Daumen, dass das Antibiotikum schnell anschlägt. Ein ganz herzliches Dankeschön geht auch an Popi’s Pflegemama Cindy! Sie hat sich ganz selbstverständlich die halbe Nacht um die Ohren geschlagen und kämpft wie eine Löwin um den Kleinen.

Popi_DSC00081_1280x853_mN

 

*** April 2019 ***

(23.04.2019) Plakat-Aktion 'Hund im Auto'

Nachdem wir im letzten Jahr schon kostenlose Plakate zur Verfügung gestellt haben, möchten wir auch jetzt wieder darauf hinweisen, dass ein aufgeheiztes Auto ganz schnell zu einer tödlichen Falle werden kann. Wir hatten gerade die ersten warmen Tage und schon gibt es wieder Berichte, dass die Polizei und Feuerwehr Tiere aus Autos befreien mussten (Bericht 1/Bericht 2).

Ihr könnte die Plakate kostenlos von uns bekommen. Bitte bringt sie so an, dass man sie gut sehen kann. Optimal sind Schaufenster in der Nähe von Parkplätzen, Eingangstüren von Geschäften, Tankstellen usw. Wir haben im letzten Jahr leider die Erfahrung gemacht, dass manche Discounter das Leid der Tiere nicht interessiert und sie sich mit den Plakaten ihre Eingangsbereiche nicht 'verschandeln' wollen! Hier hilft es manchmal, beim Chef vorstellig zu werden. Jedes Leben, was mit diesen Plakaten gerettet werden kann, ist das Engagement wert! Für alle diejenigen, die die Plakate gerne selbst ausdrucken möchten, hier der Link:

Plakat_Hund-im-Auto

 

(18.04.2019) Mickey's  Bandscheiben-OP - II

Auch wenn uns gleich mehrere Ärzte geraten haben abzuwarten, wir haben Mickey heute wieder in die Klinik gebracht. Der kleine Kerl hatte seit Tagen so starke Schmerzen, dass er sich kaum bewegen konnte, heute wimmerte er und so haben wir ihn eingepackt und sind nach Hofheim gefahren. Es wurde sofort ein MRT gemacht. Mickey hat einen neuen Bandscheibenvorfall an genau der gleichen Stelle, die vor 11 Tagen operiert wurde. Wir haben entschieden, ihn umgehend nochmal operieren zu lassen. In den letzten Tagen hat sich an der Knochenöffnung natürlich schon eine bindegewebige Abdeckung gebildet, diese musste vorsichtig entfernt werden. Leider war das in den Rückenmarkskanal eingetretende Bandscheibenmaterial schon teilweise stark mit dem Rückenmark verklebt. Es wurde unter vorsichtigem Ablösen und Spülen soviel Material wie möglich entfernt. Nun müssen wir abwarten, seine Chancen stehen nicht besonders gut. Es ist wahrscheinlich, dass die Schäden am Rückenmark ihm ein unbeschwertes Laufen unmöglich machen, trotzdem wollen wir natürlich nichts unversucht lassen. Morgen werden wir mehr wissen. Sollte er die Kontrolle über seine Beine haben, liegen mindestens noch 5 Tage vor uns, an denen auch durchaus noch mit Verschlechterungen gerechnet werden muss. Es kann Einblutungen und Entzündungen geben und es kann zum Absterben des Rückenmarks kommen. Man hat uns heute Nacht über all die möglichen Komplikationen unterrichtet und uns auch gesagt, dass es sich um eine komplizierte und risikobehaftete Operation handelte. Hätten wir Mickey nach Auftreten der Schmerzen sofort ins MRT gesteckt und operieren lassen, wäre der Heilungsprozess nicht schon so weit fortgeschritten und das Gewebe nicht so stark verklebt gewesen. Seine Chancen wären nun erheblich besser. Dass es zu solchen Komplikationen kommt, wie wir sie jetzt bei unserem kleinen Schatz erlebt haben, ist mehr als selten. Man rechnet damit, dass es bei etwa 5 % der operierten Hunde zu einem weiteren Vorfall kommt. Oft müssen diese Vorfälle aber nicht unbedingt operiert werden. Bei Mickey lag allerdings eine Wirbelkanalstenose von etwa 50 % vor.

 

(13.04.2019) 'Tag der Vereine' in Armsheim

Heute hatten wir den 'Tag der Vereine'. Es ist selbstverständlich, dass wir die Gelegenheit nutzen, um die Tierhilfe Phönix e.V. vorzustellen. Die Veranstaltung war in der Wiesbachtalhalle, bei dem ungemütlichen Wetter war das eine wirklich gute Entscheidung. In Armsheim gibt es, so weit ich weiß, 28 Vereine. Ganze 6 (!!!) waren mit einem Ständchen anwesend. Unser Bürgermeister Axel Spieckermann und der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel haben eine kleine Rede gehalten und allen Anwesenden für ihr Erscheinen gedankt. Man wies darauf hin, dass die ehrenamtliche Arbeit wichtig und fördernswert ist usw.... tja - jeder, der sich in einem Verein engagiert, weiß das - andere, die sich die Reden hätten anhören können, gab es leider nicht. Es waren keine Besucher da! So unglaublich das klingen mag, es war so. Wir haben uns viel Arbeit gemacht, Heike, Vanessa, Thomas, Pia + Volker, Frauke, Uwe und ich hatten unseren Tag ganz auf dieses Event ausgerichtet. Unser Stand war wirklich schön, alles war liebevoll dekoriert und wir standen erwartungsfroh in den Startlöchern. Unser Bürgermeister spendierte allen Ausstellern ein Glas Wein und ein Brötchen mit Leberkäse oder Fleischwurst, so knurrte uns wenigstens nicht der Magen. Dann haben alle schon vor dem offizellen Ende der Veranstaltung gegen 17 Uhr wieder abgebaut.

Wir hatten uns, so wie die anderen Vereine auch, unter dem 'Tag der Vereine' etwas anderes vorgestellt. Es war ganz sicher eine Infoveranstaltung, aber ganz anders als wir uns das gedacht hatten - wir haben jetzt die Info, dass die Armsheimer wohl besseres zu tun haben, als sich über die Vereinstätigkeiten in ihrer Gemeinde zu informieren. Ganz besonders schade fand ich, dass nicht einmal 25 % der Vereine anwesend waren - aber vielleicht wussten die auch schon, was uns erwarten würde...

Auch wenn dieser Event ganz sicher in die Hose gegangen ist, wir möchten uns bei der Gemeinde bedanken, die uns eingeladen hat. Es war gut gemeint, sie können ja nichts dafür, wenn die Mitbürger kein Interesse zeigen. Natürlich bedanken wir uns bei unseren Ehrenamtlichen, die heute geholfen und sich für die Tierhilfe Phönix einen freien Tag genommen haben.

Tag_der_Vereine_IMAG0785

 

(10.04.2019) Futter- und Sachspenden nach Spanien geschickt

Und wieder ist eine Palette mit Hundefutter, mit Leckerchen und natürlich auch mit den Hundemänteln, die Jenny genäht hat, auf die Reise nach Villena gegangen. Uwe hat die Palette gut gepackt und anschließend foliert, damit dürfte alles heil in Spanien ankommen.

Spendenpalette_April_IMAG0771 Kopie

 

(08.04.2019) Mickey's  Bandscheiben-OP - I

Die OP in Weiterstadt hat über 2 Stunden gedauert. Mickey hatte wohl schon einen älteren Bandscheibenvorfall, dessen ausgetretenes Material schwieriger zu entfernen war als das des frischen Vorfalls, der erst ca. 2 Wochen alt ist. Wir wundern uns noch immer, dass der arme Wicht überhaupt noch gehen konnte, der Rückenmarkskanal war bis auf einen kleinen Durchlass komplett von der ausgetretenen Bandscheibenmasse blockiert.

Für diejenigen, die so etwas noch nie gesehen haben, hier ein Bild von Mickey direkt nach der OP.

Mickey_IMAG0765  Mickey_IMAG0769

 

*** März 2019 ***

(31.03.2019) Ostermarkt Waldböckelheim

Unsere fleißigen Mitglieder haben unseren Verein heute in Waldböckelheim mit einem schönen Stand vorgestellt. Patty, Vanessa, Gerd und Thomas waren auf dem vom Feierverein ausgerichteten Ostermarkt und haben die Fragen der Besucher zum Tierschutz beantwortet und die von Tierfreunden gespendeten und in Handarbeit hergestellten Waren zum Kauf angeboten. Der Markt hat allen viel Spaß gemacht und so haben wir uns jetzt gleich wieder für das nächste Jahr angemeldet. Vielen Dank an das nette Team des Waldböckelheimer Feiervereins und natürlich an unsere Ehrenamtlichen, die wieder einmal unseren Verein hervorragend repräsentiert haben. Ihr seid wirklich super!

Ostermarkt_Waldboeckelheim_IMG-20190331-WA0009

 

(19.03.2019) Futter- und Sachspenden nach Spanien geschickt - Palette 2

Die zweite Palette ist nach Spanien unterwegs. Wir haben uns ganz eindeutig verschätzt und gar nicht damit gerechnet, dass wir sie noch voll bekommen. Letztendlich haben wir dann gar nicht mehr alles draufpacken können und haben sogar 5 Kartons übrig, die dann beim nächsten Mal mit verschickt werden. Der Anhänger ist also fast leer und in der Garage sieht man wieder die Rückwand! _smile

Ganz herzlich möchten wir uns bei der Firma Wolfsblut & Wildcat aus Leipzig bedanken. Sie hat mit ihrer großartigen Futterspende den Transport erst möglich gemacht. Einen großen Teil des Futters können wir in Deutschland gebrauchen, das Welpenfutter haben wir allerdings komplett in die Protectora Villena geschickt. Dort wird es dringend gebraucht und wird dafür sorgen, dass aus den Winzlingen starke Junghunde werden. Ein ganz lieber Dank von uns allen geht dafür wieder einmal nach Leipzig!

Spendenpalette2_IMAG0724

Spendenpalette2_IMAG0726

 

(18.03.2019) Futter- und Sachspenden nach Spanien geschickt - Palette 1

Manche Tage haben einfach nicht genug Stunden, um all das zu erledigen, was man sich so vorgenommen hat. Heute stand das Packen einer Spendenpalette auf dem Plan und deshalb mussten andere Dinge warten. Wie immer braucht man viel länger, als man sich das so gedacht hat und dazu kam, dass uns der immer mal wiederkehrende Regen - teilweise sogar Hagel - einen gehörigen Strich durch die Rechnung machte. Kaum hatten wir die ganzen Spenden auf Kartons verteilt, wurde es plötzlich dunkel und wir mussten die Palette ganz schnell wieder in die Garage schieben. Gegen 14 Uhr hatten wir dann endlich alles so verpackt, wie es später auch auf der Palette der Spedition stehen sollte. Tja, wer denkt, dass alles bei uns abgeholt wird und wir die Palette nur einmal packen - der irrt. Da wir genau wissen müssen, was alles auf die Palette passt, muss sie erstmal daheim gepackt werden, dann wird sie abgeladen und alles wird im Auto verstaut. Das Auto ist dann randvoll und so düsen wir zur Spedition, dort wird alles genauso wieder auf die Palette gepackt, wie wir es daheim ausprobiert hatten. Dann stimmen die Abmaße und auch das Gewicht und die Ladehöhe. Das ist zwar umständlich, aber es gibt so auch keine bösen Überraschungen und es wird kein Zentimeter Platz verschenkt. Hätten wir einen Transporter, in den eine gepackte Palette passen würde und dazu noch einen Stapler, dann wäre es einfacher. Aber was soll's, es geht auch so. Die erste Hilfsladung mit viel Futter, mit warmen Decken, medizinischen Hilfmitteln, den tollen Planen und zwei großen Kartons mit Handtüchern usw. ist nun auf dem Weg. Morgen werden wir wieder eine Palette packen und dann dürften wir alles aus dem Anhänger und der Garage verstaut haben. Ob wir dann diese tatsächlich noch voll bekommen und zusätzlich auf den Weg bringen können, wissen wir noch nicht. Wir werden es morgen sehen.

Spendenpalette_IMAG0720

 

*** Februar 2019 ***

(24.02.2019) Mahnwache vor dem Zirkus Weisheit

Heute waren wir mit ca. 60 weiteren Aktivisten vor den Toren des Zirkus Weisheit in Alzey. Das in Deutschland für Zirkusse noch nicht beschlossene Wildtierverbot ist uns eine wirkliche Herzensabgelegenheit. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass sich so viele Menschen dort eingefunden haben, darunter auch einige Mitglieder der Tierhilfe Phönix e.V. Die Polizei achtete mit einigen Beamten/innen darauf, dass alles ruhig blieb und tatsächlich konnte ich sogar mit dem Sprecher des Zirkus Weisheit ein langes Gespräch führen. Er berichtete auf Nachfrage, dass der von uns vermisste junge Tiger Madras leider nicht mehr am Leben ist. Ganz offensichtlich hatte man Angst, das publik zu machen, da man befürchtete, dass der Zirkus dann für den Tod des Tieres verantwortlich gemacht würde. Madras hatte, so wie uns mitgeteilt wurde, eine Missbildung im Beckenbereich, man hatte noch versucht, das Tier operieren zu lassen, letztendlich gab es aber keine Rettung für ihn. So etwas kann vorkommen. Es ist immer schlimm ein Tier zu verlieren, Schuldzuweisungen sind an dieser Stelle unnötig und entbehren jeglicher Grundlage. Trotzdem werden wir die Aussagen des Zirkussprechers natürlich nachprüfen.

Wir möchten uns nochmal bei der anwesenden Polizei bedanken, alle Beamte waren sehr freundlich und haben umsichtig gehandelt. Wir haben uns sicher gefühlt. Wir gehen davon aus, dass wir viele der Aktivisten bald in Kirchheimbolanden wiedersehen werden.

Mahnwache_Weisheit_20190224_1

 

(08.02.2019) Ankunft der Spenden vom Tierschutz-Shop in Spanien - Paletten 1 - 3

Ganz pünktlich sind die von euch gespendeten drei Paletten mit Futter in der Protectora Villena angekommen. Der Tierschutz-Shop hat Wort gehalten und alles sofort verschickt und so haben sich unsere spanischen Tierschutz-Kollegen heute wahnsinnig gefreut, als sie das für die Hunde und Katzen lebensrettende Futter in Empfang nehmen durften. Ein ganz herzliches Dankeschön nochmal an alle Spender, die diesen Transport überhaupt erst möglich gemacht haben!

TSS_Ankunft_IMG-20190208-WA0065

 

(07.02.2019) Spende der Nassauischen Sparkasse an die Tierhilfe Phönix e.V.

Wir freuen uns riesig über eine Spende der Nassauischen Sparkasse. Zur Unterstützung unserer Vereinsarbeit bekamen wir heute 200 € auf das Konto der Tierhilfe Phönix überwiesen! "Sie engagieren sich für Vielfalt und Lebensfreude in unserer Region. Das verdient Anerkennung und handfeste Unterstützung." Die Naspa Stiftung 'Initiative und Leistung' sponsert jedes Jahr gesellschaftliches Engagement mit Spenden. In diesem Jahr haben wir eine Spende bekommen und natürlich werden wir das Geld für den Tierschutz einsetzen. Ganz herzlichen Dank für diese Anerkennung an die Nassauische Sparkasse in Wiesbaden!

 

(04.02.2019) Ankunft der Spenden vom Tierschutz-Shop in Spanien - Palette 1

Die erste Futterpalette ist in der Protectora angekommen! Wir sind sehr froh darüber, dass es zeitlich so gut gepasst hat, denn genau jetzt, am Ende der Jagdsaison, brauchen die Tierheime alles, was sie an Futter kriegen können.

Spendenpalette_IMG-20190205-WA0000

Auf die schreckliche Not der Wind- und Jagdhunde wurde in den letzten Wochen auch über große Veranstaltungen (wie z. B. den Galgo-Marsch) hingewiesen, im Fernsehen gab es diverse Dokumentationen und auch 'Tiere suchen ein Zuhause' hat immer wieder auf die füchterlichen Praktiken der spanischen/portugiesischen Jäger hingewiesen und alle Tierfreunde um Hilfe gebeten. Facebook ist voll von grausamen Bildern, die man sich nicht ansehen kann, ohne Albträume zu bekommen. Wir hoffen, dass die drei Paletten Futter, die wir noch zusätzlich über den Tierschutz-Shop verschicken konnten, ebenfalls in den nächsten Tagen ankommen werden. Wer sich in den letzten Wochen gewundert hat, wieso ich täglich um Futterspenden gebettelt habe, der weiß jetzt, wie dringend das Futter am Ende der Jagdsaison Anfang Februar benötigt wird. Ohne Hilfe schaffen es unsere spanischen Kollegen nicht, die Flut der Hunde und die damit naturgemäß anfallenden massiven Kosten in den Griff zu bekommen.

 

*** Januar 2019 ***

(31.01.2019) Spenden vom Tierschutz-Shop machen sich auf den Weg

Heute kam vom Tierschutz-Shop die Nachricht, dass das von euch gespendete Futter in den nächsten Tagen nach Villena ausgeliefert wird. Es war ein Lieferschein mit dem Gesamtgewicht dabei und es sind großartige 1717 kg Hunde- und Katzenfutter, die jetzt auf dem LKW in Richtung Spanien unterwegs sind! Gleichzeitig wurden von uns nochmal 600 kg mit einer Spedition auf die Reise gebracht und so werden über 2,3 Tonnen Futter und Hilfsgüter den Tieren in der Protectora das Leben enorm erleichtern. Die Näpfe werden voll sein, die Körbchen mit kuscheligen Decken ausgepolstert und die Welpchen bekommen die dringend benötigte Welpenmilch. Wir sind wahnsinng glücklich darüber, dass so viele Tierfreunde unsere Bemühungen in Spanien und auf den Azoren unterstützen. Ohne euch könnten wir nicht viel erreichen, aber zusammen sind wir ein tolles Team!

TSS_138312 Tierhilfe Phönix e.V. Spanien (1) TSS_138312 Tierhilfe Phönix e.V. Spanien (2) TSS_138312 Tierhilfe Phönix e.V. Spanien (3)

 

(29.01.2019) Futter- und Sachspenden nach Spanien geschickt

Die Palette mit dem von euch gespendeten Futter und den anderen Hilfsgütern ist auf die Reise nach Spanien gegangen. Ganz früh haben wir heute morgen alles zu der Spedition gefahren, gepackt, foliert und abgegeben. Maria aus Villena ist informiert und freut sich wie verrückt über eine weitere Hilfslieferung. Mal sehen, was zuerst ankommt, immerhin haben wir jetzt 1,6 Tonnen Futter über den Tierschutz-Shop verschickt und nun nochmal ca. 600 kg privat hinterher. Auf jeden Fall sind wir mehr als glücklich, dass alles so gut geklappt hat und wir für den Transport nicht einmal etwas bezahlen mussten.

Spendentransport_Jan19_IMAG0604

 

 

Hier geht’s zum Archiv!   

Beim Einkauf über den folgenden Link erhalten wir eine kleine Provision:

zooplus.de
wolfsblut_2016_02_banner_120x600

 

Banner_2_1160x180_150dpi_02
DSC00379_180x180

aktualisiert am 14.06.2021

 

Tierhilfe Phönix e.V. auf Facebook!
Tierhilfe Phönix e.V. auf YouTube!

 

 

logo_Shop_rot_180x180
VETO_2020_Werbebanner_180x630