Phönix-Tagebuch

Hallo an alle Freunde, Mitglieder und Gönner der Tierhilfe Phönix e.V. sowie an alle, die an unserer Tierschutzarbeit interessiert sind.

Wir haben jeden Tag so viele unterschiedliche Dinge für den Verein zu tun und es passiert so viel, dass wir euch hier alle etwas an unserer Arbeit teilhaben lassen.

Hier könnt ihr mitverfolgen, was bei uns so los ist.

Jeden Monat versenken wir die alten Tagesberichte im Archiv. Dort könnt ihr, wenn ihr wollt, nochmal nachlesen, was so passiert ist.
 


 

17.06.2021

Es ist mir einfach zu heiß, wir schwitzen, die Hunde wollen nur noch unter dem Ventilator liegen und Angelo hat sogar sein Lieblingsstofftier ins Wasser getaucht - wahrscheinlich dachte er, dass ihm das gefällt... Vor der Haustür haben wir auf dem Rasen und im Baum Wasserschalen für die Vögel und die Insekten plaziert, natürlich gibt es auch Futter für die Igel, die Krähen, Elstern, Eichhörnchen, Tauben und den Buntspecht, der uns täglich besucht. Um mal genau zu sehen, wer sich da alles so bedient, haben wir die Wildkamera für einen Tag lang scharfgestellt und über 500 Bilder gemacht. Es sind ganz schön viele Tiere, die sich bei uns Futter und Wasser holen und die Bilder der Wildkamera waren ja nur von den Tieren am Boden. Die Vögel, die an die Fettknödel gehen oder das Futter aus dem Häuschen und den Silos fressen, sind noch nicht mal dabei. Wir finden das toll. So haben die kleinen Tiere, die sich bei uns tummeln, etwas Hilfe, ihre Jungen großzuziehen. Bei der Hitze ist das bestimmt kein leichter Job!

Bitte denkt daran, Wasserschalen aufzustellen, denn gerade die immer seltener werdenden Igel brauchen die Flüssigkeit jetzt dringend!

Wildkamera_DSCF0503

Wildkamera_DSCF0431

Wildkamera_DSCF0475

Wildkamera_DSCF0440

Wildkamera_DSCF0098

Wildkamera_DSCF0256

Wildkamera_DSCF0101

Wildkamera_DSCF0239

Wildkamera_DSCF0140

Wildkamera_DSCF0014

 

16.06.2021

Leider mussten wir auf Facebook die Beitragsfunktion für unseren letzten Post sperren. Es passiert immer mal wieder, dass Menschen uns als Plattform für ihre persönlichen Befindlichkeiten nutzen wollen. So etwas ist natürlich nicht schön und der Sache auch nicht dienlich. Bei unserem Post ging es nie darum, "Tierärzte-Bashing" zu betreiben und auch dass Tierärzte suizidgefährdet sind, interessiert im Zusammenhang mit einer vernünftigen Notdienstregelung nicht wirklich. Uns geht es darum festzustellen, ob es sich bei dem von uns Erlebten um eine absolute Ausnahme gehandelt hat oder ob solche Dinge, die ja ganz eindeutig zu Lasten der Tiere gehen, häufiger passieren oder gar die Regel sind. Wir sind als Tierschutzverein natürlich bestrebt, die Situation für die Tiere zu verbessern und erschöpfen uns nicht im Posten von Beiträgen.

Deshalb habe ich jetzt mit der Landestierärztekammer Rheinland-Pfalz gesprochen und den Fall in groben Zügen geschildert, zusätzlich haben wir unseren Post vom 15.06.21 zur Verfügung gestellt und darum gebeten, bei der nächsten Vorstandssitzung der LTK die Notdienstregelung als Tagesordnungspunkt in der Sitzung aufzunehmen und darüber zu beraten und zu entscheiden, wie die Notdienstregelung zukünftig zu verbessern sein wird oder umgestaltet werden kann. So, wie ich es verstanden habe, ist es zur Zeit noch alleine den Tierärzten überlassen, Notdienste anzubieten. So kann es natürlich nicht bleiben, denn im Grundgesetz ist das Wohl der Tiere geschützt und in der Realität haben wir nicht einmal einen greifbaren Tierarzt im Notdienst. So etwas muss unserer Meinung nach besser geregelt sein, die Dienste müssen öffentlich gemacht werden und natürlich muss ein angeblich diensthabender Tierarzt auch tatsächlich dienstbereit sein. Meiner Meinung nach darf als Klinik auch nur firmieren, wer tatsächlich einen Notdienst anbietet.

Das Berufsrecht nimmt Tierärzte nämlich in die Notdienstpflicht! 15 der 17 Landestierärzte- kammern schreiben in ihren Berufsordnungen (bzw. die Bundesländer in den Heilberufegesetzen) vor, dass Tierärzte nachts und an Feiertagen sowie Wochenenden einen Notdienst sicherstellen müssen (die beiden Kammern von NRW sind die Ausnahme). Damit ist eine möglichst ortsnahe, medizinisch kompetente Anlaufstelle für eine Erstversorgung von Notfällen gemeint. Die Aufgabe, diese Berufspflicht umzusetzen, ist Sache der tierärztlichen Kreisstellen.

Klassischerweise erfolgt das über einen Notdienstring. Praxen schließen sich zusammen und organisieren eine wechselnde Dienstbereitschaft. So die Theorie. Leider scheint dieses Modell nicht mehr zu funktionieren und so bröckelt die Notversorgung der Tiere oder fällt gar ganz aus. Dass tierärztliche Notdienste Geld kosten und die dienstbereiten Tierärzte natürlich auch etwas verdienen wollen, ist verständlich. Angestellte Tierärzte sind oft nicht bereit, nachts und an Wochenenden zu arbeiten – zumal wenn sie nicht angemessen bezahlt werden. Hier geht es, wie überall in der Wirtschaft, um Ausbeutung, Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz, Organisationsversagen und um individuelle menschliche Probleme. Trotzdem kann es nicht sein, dass trotz einer neugeregelten GOT (Gebührenordnung für Tierärzte), die massive Zuschläge auf Notdienste rechtfertigt und trotz Patientenbesitzern, die sogar bereit sind, diese Preise zu bezahlen, kein vernünftiger Notdienstplan angeboten wird.

Hier muss im Sinne der Tiere nachgebessert werden. So etwas, wie es uns und vielen anderen Tierbesitzern in den letzten Monaten passiert ist, darf es zukünftig nicht mehr geben. Dafür werden wir uns auch weiterhin einsetzen und euch natürlich über den Fortgang in der Sache berichten.

 

15.06.2021

Ich kann immer noch nicht fassen, was wir heute Nacht erlebt haben. Offensichtlich ist man im weiten Umkreis um Alzey in einer Zone, in der es keine Notdienstregelungen für Tierärzte gibt. Wir haben alles versucht, unserem Schatz zu helfen, sind aber letztendlich komplett gescheitert. Wir haben dabei Dinge erlebt, die so einfach nicht hinnehmbar und für uns auch so unglaublich sind, dass wir versuchen werden, daran etwas zu ändern.

Das, was jeder bei einem tierischen Notfall tun würde, haben auch wir gemacht, wir haben bei 'unserem' Tierarzt angerufen und haben das Band abgehört. Da wir außerhalb der Sprechzeiten anriefen, war zu erwarten, dass das Telefon nicht besetzt sein würde. Dass allerdings als Notfallnummern zwei Kliniken genannt wurden, die schon länger gar keinen Notdienst mehr anbieten, ärgerte uns sehr. Dass man dann auch noch selbst eine Handy-Notfallnummer anbot, die in Schleife wieder auf die beiden Kliniken verwies, machte uns dann schon sehr nachdenklich. Zu diesem Zeitpunkt dachten wir noch, dass sicherlich ein anderer Tierarzt Notdienst haben würde, leider weit gefehlt. Wir haben uns über fast 2 Stunden durchtelefoniert und sind nicht einen Schritt weitergekommen. Die Tierärzte, die im Internet mit einem Notdienst angegeben waren, hatten entweder das Band laufen und verwiesen auf andere Tierärzte, die ebenfalls nicht da waren, oder man hatte, wie es uns dann leider bei einem Mainzer Tierarzt passierte, die falsche Handynummer angegeben. In jedem Fall hätte ein Hund mit einem lebensbedrohlichen Notfall zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr gelebt. Da der Mainzer Tierarzt angegeben hatte, dass er auf jeden Fall in der Praxis zu erreichen sei, sind wir, mittlerweile völlig verzweifelt, nach Mainz gefahren, um dann vor einer geschlossenen Praxis zu stehen. Leider konnte uns auch die Polizei nicht weiterhelfen, manchmal haben die nämlich Hintergrundnummern, um bei einem Notfall selbst einen Tierarzt erreichen zu können.

Vollkommen hilflos standen wir mit unserem Hund in Mainz und versuchten dann auf der anderen Rheinseite unser Glück. In Hofheim muss man oft Wartezeiten von mehreren Stunden einkalkulieren und da gerade einen Tag vorher eine Bekannte dort nachts 6 Stunden gewartet hatte, haben wir diese Option verworfen. In Hessen allerdings fanden wir noch ein 'Tierärztliches Gesundheitszentrum' mit einem ausgewiesenen Notdienst. Ich rief dort an und wurde von einem Anrufbeantworter durch das Menü geschickt. "Wenn sie einen tiereischen Notfall mit einem Kleintier haben, Hund, Katze, Meerschweinchen Hase usw. dann drücken Sie die 1." Dazu kam ich leider nicht, da die Leitung nach der Ansage trennte. Nachdem ich das mehrfach durchexerziert hatte, versuchte ich das mal mit der 2, die für Pferde angegeben war. Die Dame am Telefon wusste jedoch von der Bandansage nichts und erklärte uns, dass sie nicht wisse, an wen wir uns wenden sollten, sie würden nur Pferde betreuen. Mein Hinweis, dass das doch ihre Telefonnummer sei und das Band mir vorgegeben hatte die 1 zu drücken, um einen Kleintiertierarzt zu erreichen, konnte sie nicht nachvollziehen.

Den Tränen nahe und mit einem Hund im Auto, der massive Schmerzen hat, hat man einfach keinen Nerv, sich so etwas anzuhören. Irgendwann versteht man die Welt oder wenigstens das System nicht mehr. Man ringt um Fassung und versucht es weiter, was soll man auch tun. Der nächste Anruf war dann noch unerfreulicher, die Tierärztin war zwar recht schnell am Telefon, wollte aber offensichtlich kein Tier behandeln, sie redete und redete und redete, versuchte mir ständig zu erklären, dass sie den Hund nicht behandeln könne, weil wir ja nicht die Eigentümer des Tieres, sondern - so hatte ich mich am Telefon gemeldet - die Tierhilfe Phönix seien. Sie dürfe das Tier nur behandeln, wenn der Eigentümer selbst anrufen würde. Als ich ihr den Notfall nochmal schilderte bekam ich zu hören, dass ich das ja wohl nicht beurteilen könnte, ich sei ja wohl keine Tierarzthelferin. Ich versuchte dann, ihren Redeschwall zu bremsen und erklärte, dass wir die Eigentümer des Hundes seien, einen Tierschutzverein hätten und ich sogar Tierarzthelferin sei. Nun stutzte sie kurz, um dann zu sagen, dass sie nur bis zu einer gewissen Uhrzeit Notfälle behandeln würde und es sei ihr jetzt zu spät. Pampig meinte sie noch, dass ich mir jemand anderen suchen sollte und hängte ein.

Ich habe in der Nacht so viele Nummern gewählt, dass ich es kaum noch aufzählen kann. Immer waren die falschen Nummern angegeben, Tierärzte, die keinen Notdienst hatten, deren Praxen nicht mehr existierten oder unvollständige Nummern, bei denen man auch tagsüber niemanden erreichen wird. Wir versuchten dann, nachdem wir alle Möglichkeiten ausgeschöpft hatten, wahllos Tierärze anzurufen und hofften, dass uns deren Anrufbeantworter weiterhelfen würden, leider war auch das erstmal nicht von Erfolg gekrönt. Alle hatten Kliniken angegeben, die keinen Notdienst anboten oder Kollegen die nicht ans Telefon gingen. Gegen 2 Uhr erreichten wir dann einen Tierarzt, der zwar Notdienst hatte, der meinen Mann am Telefon allerdings mit dem Hinweis abbügelte, dass es sich bei unserem kranken Hund nicht um einen Notfall handele und wir das völlig falsch beurteilten. Nun denn, ich halte von Telefondiagnosen nichts und ein Tierarzt, der im Notdienst nicht gewillt ist, sich ein Tier mit Fieber und vor Schmerz wimmernd anzusehen, ist bedenklich. Aber was will man tun, man kann die Menschen nicht zwingen, sich ein krankes Näschen anzusehen auch nicht, wenn sie Notdienst haben.

Um 3 Uhr hatten wir dann einen Tierarzt gefunden, der mich am Telefon als unverschämt titulierte, mich mit "meine gute Frau", "gnädige Frau" und "Gnädigste" abzuspeisen versuchte, sich aber dann letztendlich doch bereiterklärte, das Hundchen zu untersuchen. Ich will jetzt nicht näher auf den Besuch dort eingehen aber es war mit das heftigste, was mir bei einem Tierarzt je passiert ist. Ich wurde beschimpft, unsere Arbeit im Tierschutz wurde niedergemacht, indem man darauf hinwies, dass er als Tierarzt im Gegensatz zu uns sinnvolle Arbeit machen würde, unser Hund wurde so grob behandelt, dass wir die Praxis umgehend fluchtartig verlassen wollten. Leider hielt er unser Tierchen am Schwanz fest und wollte es dann plötzlich doch behandeln. Da er den Schwanz meines Hundes nicht losließ, verschärfte sich die Situation so sehr, dass ein schrecklicher Streit entbrannte, bei dem der Tierarzt - mit einem Bademantel bekleidet - völlig aus der Fassung geriet. Ich kann nicht mehr genau sagen, wie ich letztendlich zu Tabletten und sogar 2 Spritzen für meinen Hund und gekommen bin. Ich habe die Praxis wie paralysiert verlassen und bin heulend heimgefahren.

Heute morgen geht es unserem Hundchen immer noch schlecht, eigentlich ist es noch schlechter geworden und das Fieber ist auch nicht gesunken. Tatsächlich allerdings hat der Tierarzt aber um 9 Uhr bei uns angerufen und verlauten lassen, dass wir ihn auf dem falschen Fuß erwischt hätten, wir sollten doch bitte heute nochmal vorbeikommen. Ich weiß noch nicht, ob ich die Aktion von heute Nacht als schlechten Start verbuchen soll oder seinen Namen komplett aus meinem Gedächtnis streichen werde. Im Augenblick kümmere ich mich um unseren Hund und muss erstmal verdauen, was uns heute Nacht passiert ist.

 

14.06.2021

Wir haben in den letzten Tagen immer wieder zum großen Erfolg der VETO-Aktion gratuliert bekommen und nehmen die herzlichen Glückwünsche natürlich gerne an, aber eigentlich gebühren sie euch! Ihr habt so fleißig für die Tiere gespendet, dass nun tatsächlich 2 LKW voll mit lebensrettendem Futter zusammengekommen sind. Das Sahnehäubchen war dann, dass der erste VETO-Truck schon direkt nach Beendigung der Aktion losgerollt ist. Heute kam er in Villena an und es wurde alles schon abgeladen und verstaut. Die ersten Säcke mit Futter sind schon in den Näpfen gelandet und die Hunde und Katzen sind satt! Was für ein schönes Gefühl und was für eine wahnsinnige Beruhigung für alle! Endlich genug Futter zu haben ist ein unvorstellbares Geschenk für die Tiere in der Protectora Villena und natürlich auch für alle anderen Tierschutz-Organisationen, Pflegestellen und Futterstellen-Betreuer, die sich dort auch weiterhin gerne mit Futter versorgen können. Wir sind rundum glücklich und das haben wir euch zu verdanken! Also - Wir gratulieren euch für die gelungene Spendenaktion über VETO! Ganz herzlichen Dank dafür!

IMG-20210614-WA0012

IMG-20210614-WA0005

IMG-20210614-WA0013  IMG-20210614-WA0008

IMG-20210614-WA0016  IMG-20210614-WA0011

 

13.06.2021

Nachdem nun die große Spendenaktion hinter uns liegt und das Futter bald in Villena angekommen sein wird, haben wir uns mal ein paar Gedanken über unsere zukünftigen Feste gemacht. Wir sind schon etwas aus der Übung :), immerhin liegt unser letztes Fest schon etwas zurück, aber Corona hatte uns so fest im Griff, dass wir nicht einmal mehr an Feste zu denken gewagt hätten. Jetzt hat sich einiges geändert und wahrscheinlich könnten wir mit einem anständigen Hygienekonzept ein Herbstfest ausrichten. Wir haben zur Zeit in unserem Raum 7-Tage-Inzidenzen von unter 15, das ist wirklich richtig gut und lässt uns hoffen, dass wir vielleicht Mitte September mit all den Menschen, die wir so lange nicht mehr gesehen haben, wieder ein Herbstfest feiern können.

Natürlich müssen alle Vorschriften beachtet werden, aber tatsächlich gehe ich mal davon aus, dass die Fallzahlen noch weiter sinken werden und wir vielleicht gar nicht mehr so viele Umstände machen müssen. Was jetzt erstmal wichtig ist, wäre zu wissen, ob unsere Mitglieder, Freunde und Gönner überhaupt Lust und Zeit haben. Wir möchten so schnell wie möglich einen Stammtisch abhalten und mal feststellen, ob wir genügend Helfer zusammenbekommen. Genau das war nämlich das Problem, mit dem wir uns schon immer herumgeschlagen haben. Für die Stände brauchen wir einige helfende Hände und auch die Vorbereitungen auf ein Fest sind aufwendiger als man manchmal denkt. Vielleicht meldet ihr euch mal bei uns und macht Vorschläge oder kommt einfach zu unserem Stammtisch, den wir diesesmal im Freien abhalten werden. Noch steht kein Datum für den Stammtisch fest, aber das werden wir in den nächsten Tagen bekanntgeben.

 

11.06.2021

VETO hat Wort gehalten und jetzt ist alles superschnell gegangen. Ich kann es kaum glauben, aber der erste Spenden-Truck ist tatsächlich schon auf dem Weg nach Spanien. Wir konnten Maria darüber informieren, dass wahrscheinlich schon am Montag das heißersehnte Futter in der Protectora ankommen wird. Bis in die Näpfe dauert es dann nur noch 10 Minuten. Das heißt, ihr habt es geschafft - die Tiere der Protectora werden den Sommer mit genügend Futter überstehen! Eine riesige Last fällt uns von den Schultern und ein unbeschreibliches Glücksgefühl macht sich breit.

350141 Tierhilfe Phönix e.V._mN

350141 Tierhilfe Phönix e.V.   (2)

350141 Tierhilfe Phönix e.V.   (1)

350141 Tierhilfe Phönix e.V.   (4)

Sobald wir die ersten Bilder vom Abladen der Spenden haben, werden wir sie veröffentlichen. Wir sind so erleichtert und unendlich froh, auch wenn jetzt die schlimmste Zeit im Jahr auf uns zu kommt, die Hunde und Katzen werden nicht verhungern! Ihr habt außer Futter auch noch Welpenmilch für die kleinsten und schwächsten Tierchen gespendet, ihr habt Spot-Ons mit dazugepackt, damit die Armen nicht von Flöhen und Zecken geplagt werden und es sind sogar einige Sleeper für die Zwinger gespendet worden. Wenn ich mich recht erinnere, sind auch 3 Hundehäuser mit dabei, sie werden allerdings von einer Fremdfirma wohl etwas später angeliefert.

Ab Montag können unsere Kollegen nun ins Lager fahren und sehen endlich mal keine kläglichen Reste mehr, sondern einen mit 33 Futterpaletten angefüllten Raum. Sie können auswählen, was sie brauchen, Dosenfutter oder Welpenmilch, Trockenfutter oder Spezialfutter für nierenkranke Tiere, Katzenfutter in Dosen oder vielleicht doch lieber Trockenfutter für die Samtpfoten? Es wird ein absoluter Luxus sein und eine Situation, von der alle bisher nur träumen konnten. Endlich genug Futter, so viel, dass wir die anderen bedürftigen Tierheime und kleineren Organisationen mitversorgen können. Sie werden am Montag ebenfalls informiert und können sich dann sofort in unserem Lager eindecken. Das allerschönste ist allerdings, dass sobald das Lager leer ist, der zweite Truck von VETO losrollen wird. Ihr habt so viel Herz gezeigt und so viel gespendet, dass wir sogar 2 LKW nach Spanien schicken können. Wir schwelgen immer noch im Glück und können uns gar nicht genug bei allen Spendern bedanken!

 

10.06.2021

Jetzt ist die Spendenaktion vorbei und wir kennen das vorläufige Ergebnis. Es war ein fantastischer Erfolg, das wissen wir jetzt. Aber ich will euch nicht länger auf die Folter spannen und endlich verraten, wieviele Spender die Tierhilfe Phönix letzendlich hatte. Es sind 130 tierliebe Menschen gewesen, die speziell unseren Verein unterstützt und ihre Spende auf unserer Wunschliste gezeichnet haben. Das ist ein großartiges Ergebnis und darauf sind wir sehr stolz. Es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und viel Menschen unsere Arbeit schätzen und unterstützen! Dafür würde ich euch gerne alle mal drücken! Dankeschön für eure Spenden, sie stocken die ganze Aktion von VETO für uns auf, denn sie sind nur für unseren Verein - also das Sahnehäubchen!

So und nun zu dem Ergebnis der gesamten Spendenaktion. Bei der riesigen Sommeraktion 'Futter für die Vergessenen' haben  über 22.800 Menschen für die Tiere im Süden gespendet. Es sind mehr als 20 LKW mit Futter zusammengekommen!!! Das ist eine unglaubliche Spendenmenge und sie nimmt uns erstmal die Sorgen, unsere armen Nasen nicht über den Sommer zu bringen. Als einer der 8 teilnehmenden Vereine werden wir also etwas mehr als 2 volle Futter-Trucks nach Spanien senden können. Ist das nicht toll?!! Ich habe Maria schon informiert und ihr könnt euch vorstellen, dass die Tränen vor Glück gelaufen sind... bei uns beiden emoji_sweat_smile.

VETO hat uns versprochen, das Futter umgehend nach Spanien loszuschicken, wir werden also keine große Wartezeit mehr haben und vielleicht sogar schon in der nächsten Woche all die lebensrettenden Futterpaletten in unserem spanischen Lager begrüßen dürfen. Dass die Hilfe jetzt auch noch so schnell vor Ort sein wird, ist eine große Beruhigung für uns alle. Wir hatten zwischenzeitlich, das heißt während die Spendenaktion schon lief, nochmal Futterpaletten nach Spanien geschickt. Die Lager sind absolut leer gewesen und wir hatten größte Bedenken, dass wir nicht genug Futter für alle Tiere haben werden. Ab nächster Woche ist das Lager wieder aufgefüllt und unsere Sorgen gehören der Vergangenheit an.

So, wie es uns gesagt wurde, wird VETO versuchen, für alle teilnehmenden Vereine schon einmal einen LKW ans Ziel zu bringen, der Rest folgt dann später. Dementsprechend können auch die Tierfreunde, die bisher nicht dazu kamen, etwas zu spenden, noch in Ruhe die Wunschlisten ihrer Vereine auffüllen. Verloren geht das gespendete Futter ja sowieso nicht, selbst wenn die Wunschliste für diese Aktion geschlossen wird, sammeln wir automatisch auf der Wunschliste der Tierhilfe Phönix weiter und bekommen das Futter dann eben später geliefert.

So, jetzt müssen wir das tolle Ergebnis erstmal verdauen und feiern. Sobald wir Bilder vom Verladen des Futters haben, werden wir diese sofort veröffentlichen!

DANKE, DANKE, DANKE, DANKE, DANKE, DANKE......... Ich habe es immer gewusst, ihr seid die ALLERBESTEN!

bottle-1936658_1280

 

08.06.2021

Hallo ihr Lieben! Die Zeit vergeht schnell und so ist die VETO-Spendenaktion in 2 Tagen schon vorbei!

Das heißt, es bleibt nicht mehr viel Zeit und jedes Gramm Futter zählt! Wir möchten, dass die Hunde und Katzen, die in Spanien auf der Straße und in den Tierheimen leben, den Sommer überstehen. Mit der Aktion 'Futter für die Vergessenen' bereiten wir uns auf die heiße Jahreszeit vor und sorgen dafür, dass die Lager rechtzeitig aufgefüllt sind. Viel Zeit bleibt nicht mehr!

Bitte helft auch ihr mit, dass die heimatlosen Tiere eine Chance bekommen. Futter ist ihr Lebenselixier, eine Vermittlung in ein liebevolles Zuhause ist das Sahnehäubchen!

In zwei Tagen endet die Spendenaktion und alles, das jetzt noch gespendet wird, hilft den Tieren beim Überleben!

Jetzt wird nochmal die Hilfe aller Tierfreunde gebraucht. Bitte unterstützt uns und spendet Futter. Jede Spende zählt. Auf unserer Wunschliste sind auch Kleinspenden von unter einem Euro möglich!

Ihr seit die Besten, ich weiß das!

Danke für eure Unterstützung!

8-Futter_fuer_die_Vergessenen-Nur_noch_wenige_Tage-Tierhilfe Phönix e.V

 

07.06.2021

Wow, jetzt gebt ihr aber nochmal richtig Gas. 110 Spender sind es jetzt schon, meiner Schätzung nach dürften wir auf unserer Wunschliste jetzt nochmal fast 4 Paletten Futter + Hilfsgüter zusammenhaben. Das ist wirklich großartig und ich kann mich nur immer wieder für eure Hilfe bedanken. Ich bin wirklich gespannt, was sich bis Ende der Woche noch so tut. Es fehlen noch 2 Drittel für ein Hundehaus und ein paar Sleeper/Plastikkörbchen für in die Zwinger, dann wäre es perfekt. Futter geht natürlich immer! Heute haben wir von einem sehr netten Herrn aus Armsheim noch 5 Säcke Trockenfutter gespendet bekommen. Er hatte von der VETO-Spenden-Aktion in der Zeitung gelesen und wollte sich unbedingt beteiligen. Auch hierfür ganz lieben Dank! Dieses Futter wird auf einer Extra-Palette nach Spanien reisen. Wer noch etwas bei uns abgeben möchte, der kann das noch bis zum 15. Juni tun. Dann gehen auch die Spenden, die wir bei uns gesammelt haben, wieder auf die Reise nach Spanien.

 

06.06.2021

Ganz heimlich, still und leise habt ihr übers Wochenende auf unserer Wunschliste bei VETO für die armen Tiere der von uns betreuten Protectora Villena in Spanien gespendet. Ich habe es kaum zu hoffen gewagt, aber es sind tatsächlich bis jetzt 100 Spenden von tierlieben Menschen zusammengekommen. Wir sind wahnsinnig glücklich darüber und natürlich werden unsere Kollegen in Spanien Luftsprünge machen! Die Aktion 'Futter für die Vergessenen' läuft noch bis zum 10. Juni. Das Futter, das bis dahin noch über unsere Wunschliste gespendet wird, wird von VETO blitzschnell nach Spanien transportiert. Im Augenblick geht es darum, den Tieren das Leben zu retten. Jetzt zählt wirklich jeder Tag! Bitte denkt daran, dass auch Kleinspenden willkommen sind! Bei VETO sind sogar Microspenden unter einem Euro möglich! Jede Spende rettet Leben!

Nochmals DANKE an all die netten Spender, Mitglieder, Unterstützer, Gönner, Freunde, Leser und natürlich an alle Tierfreunde und Tierbesitzer, die uns empfehlen, für die Tiere spenden, nett von sprechen, uns unterstützen, Tiere aufnehmen und uns helfen, die Tierschutzarbeit zu stemmen! Ihr seid die Besten!

8-Futter_fuer_die_Vergessenen-Nur_noch_wenige_Tage-Tierhilfe Phönix e.V

 

05.06.2021

Wir haben uns sehr über die vielen tollen Bilder, die ihr uns geschickt habt, gefreut (auf unserer Facebook-Seite)! Durch Corona hatten wir kein Frühlings- und kein Herbstfest, wir vermissen euch und die Hundenasen!!! Auch wenn wir täglich gesagt bekommen, dass die Coronazahlen besser werden und wir bald wieder zu einem normalen Leben zurückkehren können, wir glauben es erst, wenn wir wieder ohne Maske durch die Gegend laufen dürfen.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich an jemandem, den ich kenne, einfach vorbeigelaufen bin, bloß weil ich ihn unter seiner Maske nicht erkannt habe, viele von euch haben wir seit über zwei Jahren nicht mehr gesehen. Das ist wirklich bitter. Hoffen wir mal, dass wir im nächsten Jahr ein Frühlingsfest haben werden, aber an ein Herbstfest in 2021 kann ich noch nicht so recht glauben. Falls es erlaubt werden sollte, werden wir blitzschnell etwas planen, vielleicht nicht so groß wie sonst, aber egal, wir freuen uns auch auf ein lockeres Zusammensein, ob nun mit vielen Ständen oder nur mit Getränken ist mir mittlerweile schon fast egal! Wir sind auf Entzug!

 

04.06.2021

Es ist schon etwas länger her, dass wir einen Windhund nach Deutschland holen konnten. Diese Langnasen haben hier nicht wirklich viele Fans und so sind sie bei weitem schwerer zu vermitteln als andere Hunde. Da wir selbst seit 1976 die unterschiedlichsten Windhunde haben, versuchen wir die Bedenken bei der Anschaffung eines solchen Tieres zu verstehen und die Menschen herauszufiltern, zu denen dieser ganz spezielle Typ Hund passt. Es gibt wirklich viele verschiedene Windhunde und man kann nicht alle über einen Kamm scheren. Ein Irish Wolfhound hat optisch wenig mit einem Italienischen Windspiel gemein und ein Barsoi ist nicht mit einem Podenco zu vergleichen und trotzdem sind sie alle Windhunde. Also fragt man sich, was einen Windhund überhaupt ausmacht. Es sind natürlich erst einmal die besonderen anatomischen Proportionen. Der Brustkorb ist sehr ausgeprägt und tief, die Bauchpartie ist aufgezogen, die Läufe sind lang und schlank, der Kopf schmal und der Rücken etwickelt eine enorme Spannkraft.

Windhunde sind von Natur aus schlank, das hat nichts mit mangelnder Fütterung zu tun, sondern ist das Ergebnis des Zusammenspiels von Anatomie, hochwertigen Futter und artgerechtem Auslauf. Windhunde sind nach dem Geparden die schnellsten Landlebewesen der Erde. Das heißt, sie sind absolut in der Lage, sich alleine zu ernähren und bräuchten den Menschen eigentlich nicht. Genau so sollte man das Wesen dieser Hunde auch verstehen. Sie sind unabhängige Tiere, die dem Menschen aus freien Stücken Liebe schenken, sich aber in keinster Weise abhängig fühlen oder sich gar als Befehlsempfänger anbieten. Windhunde sind die älteste Hunderasse überhaupt, es gibt sie seit vielen tausend Jahren und nie war es das Ziel, einen absolut gehorsamen Hund zu züchten, vielmehr wollte man ein Tier, das bei der Jagd mit größtmöglicher Selbständigkeit, Eigenüberlegung, Eigenentscheidung und auf sich gestelltem Handeln agiert.

Heute haben diese Hunde in Europa ihre ursprüngliche Aufgabe verloren, man kann aber über viele Jahrtausende erworbene Verhaltensweisen nicht einfach auslöschen. Ein Mensch, der diese Individualisten in eine ihnen nicht entsprechende Lebensform hineinpressen will, wird schnell feststellen, dass er das liebenswerte und ausgeglichene Wesen des Windhundes zerstört.

Wer nun aber denkt, dass ein solcher Hund nicht mehr in unsere Zeit passt, irrt sich trotzdem. Windhunde haben ein inniges Verhältnis zu ihrer Familie, sie wollen voll integriert werden und sie genießen die Aufmerksamkeit und Zuneigung ihrer Besitzer mit großem Vergnügen. Im Haus bemerkt man diese Hunde kaum, selbst dort, wo viele Hunde gehalten werden, fallen sie nicht auf. Draußen allerdings kann der Windhund durchaus auch mal seine geballte Kraft, Energie und Schnelligkeit zeigen.

Wir haben unseren Hunden die Möglichkeit gegeben, auf Rennbahnen ihrer Leidenschaft nachzukommen, sich auszupowern und mit anderen Hunden zu messen. Da in Deutschland das Wetten auf Hunde verboten ist, wird der Sport mit den Hunden rein als Hobby betrieben. In England, Irland, China usw. sieht das natürlich anders aus und ist mit deutschen Verhältnissen in keinster Weise zu vergleichen. Da es mittlerweile fast überall große eingezäunte Freiläufe für Hunde gibt, bietet es sich auch an, dort seinen Windhund abzuleinen. Es ist ein herrliches Bild, einen solchen Hund in voller Aktion zu sehen. Ein Tier, das unabhängiger nicht sein kann, kommt freiwillig zu den Menschen zurück, die ihm eine liebevolle und freundschaftliche Beziehung bieten, die es nicht unterdrücken oder ihm Dinge abverlangen, die es nicht geben kann.

Wir wissen, dass nicht jeder Hundebesitzer ein Windhundmensch ist, aber manchmal haben wir Glück und finden jemanden, der diese außergewöhnlichen Tiere wunderschön und liebenswert findet, bei dem die etwas anderen Anforderungen an die Haltung kein Kopfschütteln bewirken und der die beiden Seelen in der Brust eines Windhundes faszinierend findet. Gelassenheit und geballte Action, absolute Unabhängigkeit und zärtliche Zuneigung, Freiheitsliebe und freiwilliges Zurückkehren zu dem Menschen, den er liebt.

Wir freuen uns, dass wir bald eine wunderschöne Galga aus Spanien holen können und sie in Wiesbaden einen tollen Pflegeplatz bei Windhund-Menschen mit einer Podenco-Dame bekommt. Mal sehen, was daraus wird! :)

Windhund_dog-5442450_1280

Windhund_5373255_1280

Windhund_nature-3047194_1280

Windhund_irish-wolfhound-85578_1280

Windhund_dog-3682138_1280

Windhund_dog-5377476_1280

Windhund_dog-4853398_1280

Windhund_dog-859394_1280

Windhund_dog-3682147_1280

Windhund_dog-2636368_1280

Windhund_4166547_1280

Windhund_dogs-4033282_1280

Windhund_greyhound-3758934_1280

Windhund_Poedels_20150506_181458

 

03.06.2021

AUFGEPASST!! ENDSPURT!!! Ab sofort legt bosch Tiernahrung zu jeder Futterspende über die Wunschlisten der Spendenaktion "Futter für die Vergessenen" 5 kg Futter gratis obendrauf. Bitte spende Futter für unsere Schützlinge, weil es sich jetzt besonders lohnt zu helfen!

Und hier der aktuelle Stand zur Spendenaktion. Seit dem Start sind jetzt einige Wochen vergangen und in wenigen Tagen endet die Aktion. Bis jetzt kamen für die teilnehmenden Vereine 16 mit Futter und anderen Hilfsgütern gefüllte LKW zusammen – ein großartiges Ergebnis! Auf der Wunschliste der Tierhilfe Phönix haben 80 Tierfreunde gespendet.

Wir möchten euch nun bitten, dies nicht als Endstand zu sehen und weiter für die Ärmsten der Armen zu spenden. Vielleicht ist es möglich, in den nun noch kommenden 6 Tagen noch 2 zusätzliche LKW zu füllen? Damit wäre für alle Vereine und die von ihnen betreuten Tiere ausreichend Futter vorhanden, um die Fellnasen über den Sommer zu bringen.

Bitte gebt nochmal alles! Teilt unsere Posts und spendet, was das Zeug hält. VETO transportiert das Futter für die Vereine kostenfrei ins Ausland und zusätzlich bekommen wir noch eine finanzielle Hilfe ausgezahlt, mit der wir Rechnungen begleichen und wichtige Anschaffungen machen oder auch Reparaturen durchführen lassen können. Eure Hilfe ist so wichtig, bitte lasst uns jetzt nicht im Stich. Corona war schon ein wirklich harter Brocken für uns alle, jetzt haben wir die Chance bekommen, unser Lager wieder aufzufüllen und den Tieren ein neues Leben zu schenken. Bitte helft alle mit, Leben zu retten! Spenden sind schon unter 1 € möglich! Geht einfach auf unsere Wunschliste und sucht etwas für die armen Nasen aus. Alles wird dringend gebraucht! Nutzt diese wunderbare Möglichkeit, damit noch mehr Hunde und Katzen in beliebten Urlaubsländern sicher versorgt werden können!

Dankeschön an alle Spender! Ihr seid die BESTEN!!!!

>>> Unsere Wunschliste bei VETO

5-Futter_fuer_die_Vergessenen-Hilf_mir_bitte-Tierhilfe Phönix e.V

 

02.06.2021

Von Katja haben wir wieder ganz tolle Post mit Fotos bekommen. Wenn Katja nicht wäre, blieben viele Futterstellen für die Samtpfoten leer. Manche privaten Tierschützer haben kein Auto, um das Futter abzuholen oder trauen sich manchmal auch gar nicht nachzufragen, ob sie Futter bekommen können. Wir unterstützen natürlich auch private Initiativen, denn wir wissen, wie schwer es diese Menschen manchmal haben. Wer selbst nicht viel Geld zur Verfügung hat und mit einem tierlieben Herz ausgestattet ist, der kann das Elend der Kätzchen nicht übersehen. Viele unserer 'Katzen-Damen' würden ihr letztes Hemd für die Tiere geben. Sie sind mit den Straßentieren oft total überfordert und bekommen natürlich von niemandem Hilfe. Sie werden genauso wie in Deutschland oft als schrullig abgestempelt und an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Ohne diese Menschen würden viele Kätzchen in Spanien nicht überleben. Nicht jede Katze ist handzahm oder will in einem Haus leben, viele sind frei geboren und wollen auch weiterhin so leben. Wir spenden Gelder, um solche Tiere dem Tierarzt vorzustellen, sie zu behandeln und natürlich zu kastrieren und mit einem Chip/Täto zu versehen (so kann man dann später feststellen, ob ein weibliches Tier schon kastriert ist). Wir selbst holen keine Katzen aus Spanien nach Deutschland. Wir möchten sie in Spanien gut versorgt sehen, denken aber, dass es hier bei uns genug Katzen gibt.

Hier der Bericht von unserer lieben Freundin Katja.

"Der 2.Teil der Futterspende ging an 3 Betreuer, die sich um mehrere Katzenkolonien und Futterstellen kümmern. Eure Spenden sind eine wirklich große Hilfe und die Freude bei der Übergabe ist immer unbeschreiblich. Leider finde ich nie die richtigen Worte, um die Überraschung, Freude und Erleichterung auszudrücken, die ich erlebe, wenn ich die Spenden in eurem Namen übergeben darf.

Ein kleiner Einblick in die tägliche Arbeit einer der Betreuerinnen

Die unteren  beiden Fotos sind aus einer Katzenkolonie mit 26 Katzen, diese Katzen leben im Gegensatz zu vielen anderen Strassenkatzen jetzt ein verhältnismässig sicheres Leben, da sie auf einem grossen eingezäunten privaten Grundstück am Rande der Ortschaft leben. Fast alle diese Katzen waren kranke, geschwächte, misshandelte, angefahrene oder ausgesetzte Katzen aus verschiedenen Kolonien, am Straßenrand oder an bzw. in Müllcontainern gefunden, die nur Dank ihrer Betreuerin überlebt haben. Jeder kann sich vorstellen wieviel Zeit, Arbeit, Mühe und auch Kosten täglich allein für diese Katzen durch ihre Betreuerin aufgebracht werden müssen, die dazu noch weitere Kolonien versorgt und das alles vor und nach ihrer Berufstätigkeit durchführt."

Katzen_collage 1(1)

Bitte denkt daran, dass wir eine Wunschliste bei VETO angelegt haben. Dort ist es möglich, für diese Katzen zu spenden. Wir brauchen wirklich jede Hilfe, die wir bekommen können. Auch wenn wir in Deutschland nur ganz selten Kätzchen vermitteln, in Spanien unterstützen wir die Samtpfoten mit Kastrationen, Futter und Medikamenten usw. Bitte helft uns, damit wir diesen armen Kerlchen auch in Zukunft das Überleben sichern können! Futterspenden sind schon unter einem Euro möglich! Jeder Euro rettet Leben! Ganz herzlichen dank für eure Hilfe!

2-Futter_fuer_die_Vergessenen-Ich_brauche_dich-Tierhilfe Phönix e.V

 

01.06.2021

Nachdem wir uns gefragt hatten, wie diese Algorhytmen bei Facebook funktionieren, haben wir viele Zuschriften bekommen. Ganz offensichtlich fällt es auch anderen auf, dass man immer weniger Leser erreicht. Ein ganz besonders guter Tipp kam von einem unserer Hundehalter. Sie hat genau darüber bei einem anderen Tierschutzverein gelesen und mir die Seite weitergeleitet. Tatsächlich haben wohl andere Vereine mit den gleichen Dingen zu kämpfen, wissen aber, wie man das Problem lösen kann. Wer also schon länger nichts mehr von uns gehört hat oder nur unregelmäßig über unsere Aktivitäten informiert wird, der sollte seine Einstellungen für unsere Seite mal überprüfen.

Hier mal die Erklärung, was zu beachten ist. Wer hat es noch nicht so eingestellt? Folgende Schritte bitte durchführen und ggf. eure Einstellungen ändern:

1. Seite aufrufen
2. die drei Punkte oben rechts anklicken, das Menü öffnet sich
3. Seite speichern
4. Jetzt 'Aboeinstellungen verwalten' auswählen
5. 'News Feed' auf 'Favoriten' einstellen und 'Beiträge' auf 'Standard'

FB_THP_ 120

FB_THP_ 123

FB_THP_ 124

Jetzt bekommt ihr wieder alle Beiträge von uns zu lesen!

Wenn euch unsere Seite gefällt, dann markiert sie bitte mit einem like-3000958_14. Wir freuen uns darüber und ihr werdet von Facebook so schnell nicht wieder rausgekickt... :)

 

 

Hier geht’s zum Tagebuch-Archiv!

 

 

     

 

Beim Einkauf über den folgenden Link erhalten wir eine kleine Provision:

zooplus.de
wolfsblut_2016_02_banner_120x600

 

Banner_2_1160x180_150dpi_02
DSC00379_180x180

aktualisiert am 19.06.2021

 

Tierhilfe Phönix e.V. auf Facebook!
Tierhilfe Phönix e.V. auf YouTube!

 

 

logo_Shop_rot_180x180
VETO_2020_Werbebanner_180x630